Alexander von Fabris wird Geschäftsführer Digital in der Mediengruppe Oberfranken

Alexander von Fabris wird in die Geschäftsführung der Mediengruppe Oberfranken berufen. Als Geschäftsführer Digital ergänzt er das Führungsteam um CEO Eva-Maria Bauch.

Der 44-Jährige soll vom 1. August an die Digitalsparte der Oberfranken weiter ausbauen. In seinen Bereich fällt neben acht regionalen Job- und Ausbildungsportalen auch das Venture Geschäft der Mediengruppe, wie es in einer Mitteilung heißt. Der neue Manager soll die Investments in „digital-only
Services für B2B- und B2C-Kunden“ auf- und ausbauen.

Alexander von Fabris kommt von der Mediengruppe Bayern. Der Verlagskaufmann und Diplom-Betriebswirt (VWA) war bereits seit 2007 in verschiedenen Geschäftsführerpositionen tätig. Zuletzt sei er als Leiter
Digital bei der Mediengruppe Bayern GmbH verantwortlich gewesen für die digitale Transformation der Gruppe und unter anderem auch für die Stellenmarkt-Aktivitäten.

Keine Personalie mehr verpassen und kostenlos den Newsletter von Medieninsider abonnieren oder direkt Mitglied werden.

Helpline Malte Werner

„Der Konkurrenzdruck ist manchmal größer als der Teamgeist“

0
Bei der Helpline hören sich psychologisch geschulte Journalisten die Sorgen von Kollegen an. Ein Anruf Projektleiter Malte Werner.
IVW

Paid-Content-IVW im Juni: Die Rheinische Post ist zurück

0
Im Juni ist Bewegung in der Paid-Content-IVW: Ein Publisher kehrt in die Top-10 zurück, auch in den Top 3 werden Plätze getauscht.

Leo Ginsburg wird Ressortleiter bei Business Insider

0
Der 28-Jährige ist seit Sommer 2021 bei Business Insider, arbeitete zuletzt als leitender Redakteur.
Lese-Letter Marvin Schade

2026 wird ein Schicksalsjahr für den Stern

0
Im Lese-Letter diese Woche geht es um die Frage, wie der Stern bei seiner Transformation vorankommt und darum, weshalb Auskunftsklagen von Journalisten sooft scheitern.

„GPS“ und der Stern: Alle noch auf Kurs? 

0
Seit mehr als zwei Jahren leitet Gregor Peter Schmitz die Stern-Redaktion. Doch der  große Wurf im Digitalen lässt auf sich warten – vor allem das Ziel von 100.000 digitalen Abos ist noch weit entfernt. Warum dauert das so lange? Im Gespräch beziehen der Chefredakteur und Produktchef Johannes Vogel Stellung.