Neuer CEO bei Burda: Martin Weiss folgt auf Paul-Bernhard Kallen

Martin Weiss wird zum 1. Januar 2022 zum neuen Vorstandsvorsitzenden von Hubert Burda Media berufen. Der 54-Jährige folgt damit auf Paul-Bernhard Kallen (64), der die Geschicke des Konzerns dann zwölf Jahre lang verantwortet haben wird. Weiss gehört bereits seit 2015 dem Vorstand von Burda Media an, ist dort für das internationale Geschäft zuständig. Er gilt als enger vertrauter des scheidenden CEOs, der dem Unternehmen weiter erhalten bleibt.

Kallen wird sich zukünftig auf die Leitung des Verwaltungsrats konzentrieren – eine Position, die er als CEO bereits innehatte – und das operative Geschäft gemeinsam mit den Gesellschaftern Hubert, Jacob und Elisabeth Burda sowie dem weiter dem Vorstand angehörigen Manager Andreas Rittstieg überwachen.

Katharina Herrmann rückt in Vorstand auf

In den vergangenen Monaten wurde innerhalb der Branche immer mal wieder spekuliert, ob mit Veränderungen im Top-Management nicht auch die nächste Burda-Generation ins operative Geschäft des Konzerns einstiegen würde. Der Wechsel von beispielsweise Verlagserbe Jacob Burda in eine Management-Funktion bleibt bislang aber aus.

Auf Vorstandsebene rückt mit Katharina Hermann dafür eine Frau ins bislang rein männlich besetzte Gremium auf. Die bisherige Personaldirektorin wird das neu geschaffene Ressort Personal und Compliance verantworten. Weitere personelle Veränderungen im Vorstand bleiben aus. Philipp Welte, zuständig für das nationale Zeitschriftengeschäft, bleibt dem Management ebenso erhalten wie CFO Holger Eckstein.

Keine Personalien, News und Hintergründe aus der Medienbranche verpassen und jetzt den kostenfreien Newsletter von Medieninsider abonnieren oder direkt Medieninsider werden.

INSIGHT #2

Berichte, Analysen, Wortlautprotokolle: Alle Medieninsider-Artikel zur Causa Reichelt in einem Dossier auf 68 Seiten.