Thomas Sigmund ersetzt Jens Münchrath als Meinungschef beim Handelsblatt und übergibt das Politikressort an Moritz Koch

Thomas Sigmund wird ab 1. August 2024 Chef des Meinungsressorts beim Handelsblatt. Seinen bisherigen Posten als Ressortleiter Politik übernimmt Moritz Koch.

 Thomas Sigmund leitet bislang seit 2013 das Ressort Politik sowie das Hauptstadtbüro des Handelsblatts. Insgesamt ist er bereits seit fast 24 Jahren für die Zeitung tätig. 2000 kam er als Redakteur, ging vier Jahre später als wirtschaftspolitischer Korrespondent in die Parlamentsredaktion nach Berlin. Dort wurde er 2011 zunächst stellvertretender Leiter des Hauptstadtbüros, bevor er dessen Spitze übernahm. In seinem neuen Job als Meinungschef soll er laut Chefredakteur Sebastian Matthes „die Position des Handelsblatts auch als Debattenplattform weiter ausbauen.“

 Der bisherige Leiter des Meinungsressorts, Jens Münchrath, wird ab August Chefautor des Handelsblatt werden. In dieser Rolle soll er unter anderem „die Kommentierung prägen“ und „große Reports“ schreiben. Den Job als Meinungschef hatte Münchrat 2022 übernommen. Davor arbeitete er rund 22 Jahre lang in unterschiedlichen Ressorts des Handelsblatt, vielfach in leitender Position. So war er unter anderem von 2018 bis 2021 Co-Leiter des Auslandsressorts neben Nicole Bastian.

 Einen Ersatz für Thomas Sigmund als Ressortleiter Politik hat das Handelsblatt in Moritz Koch gefunden. Bisher ist der Journalist Nachrichtenchef des Handelsblatts. Zudem ist er seit 2021 Büroleiter in Brüssel. Davor war Koch von 2017 an Senior Korrespondent für die Zeitung in Berlin und davor gut vier Jahre lang US-Korrespondent des Handelsblatts. 2013 war er von der Süddeutschen zu dem Wirtschaftstitel gewechselt.

Keine Personalie mehr verpassen und kostenlos den Newsletter von Medieninsider abonnieren oder direkt Mitglied werden.