WarnerMedia-Chef Jason Kilar tritt zurück, Warner Bros. Discovery stellt Führung vor

Der Chef von WarnerMedia Jason Kilar hat angekündigt, das Unternehmen zu verlassen. Der Schritt erfolgt kurz vor der Fusion des CNN-Mutterkonzerns mit dem Medienunternehmen Discovery. Kilars Rücktritt war bereits seit der Ankündigung der geplanten Fusion erwartet worden. Der Manager war maßgeblich dafür verantwortlich, dass der ehemalige CNN-Präsident Jeff Zucker nach Bekanntwerden einer Beziehung zu CNN-Marketingchefin Allison Gollust das Unternehmen Anfang Februar verlassen hatte.

Außerdem hat Discovery-CEO David Zaslav bekanntgegeben, wie das Führungsteam des neuen Konzerns Warner Bros. Discovery nach der Fusion aussehen wird. Er selbst bleibt CEO, die meisten Führungskräfte an seiner Seite kommen ebenfalls von Discovery. Darunter: Kathleen Finch (Vorsitzende und Content-Chefin der US-Kabelsender), Jean-Briac Perrette (Präsident und CEO für Streaming und interaktives Entertainment), David Leavy (Chief Corporate Affairs Officer), Chris Licht (CNN-Chef, Nachfolger von Jeff Zucker), der einstige Finanz-Chef von ProSiebenSat.1 Gunnar Wiedenfels (Finanz-Chef), Adria Alpert-Romm, (Personalchefin), Bruce Campbell (Strategie- und Revenue-Chef), Lori Locke (Chief Accounting Officer) und Savalle Sims (General Counsel).

Von WarnerMedia bleiben vier Führungskräfte in der neuen Konzern-Spitze: Channing Dungey bleibt Vorsitzender der Warner Bros. Television Group, Casey Bloys führt die Bezahl-Sender HBO und HBO Max weiterhin als Chief Content Officer. Toby Emmerich leitet wie zuvor die Warner Bros. Pictures Group. Und auch der bisherige Head of International bei WarnerMedia, Ex-ORF-Chef Gerhard Zeiler, wird in dem neuen Unternehmen als Präsident International seinem derzeitigen Aufgabenbereich treu bleiben.

Keine Personalie mehr verpassen und kostenlos den Newsletter von Medieninsider abonnieren oder direkt Mitglied werden.

Helpline Malte Werner

„Der Konkurrenzdruck ist manchmal größer als der Teamgeist“

0
Bei der Helpline hören sich psychologisch geschulte Journalisten die Sorgen von Kollegen an. Ein Anruf Projektleiter Malte Werner.
IVW

Paid-Content-IVW im Juni: Die Rheinische Post ist zurück

0
Im Juni ist Bewegung in der Paid-Content-IVW: Ein Publisher kehrt in die Top-10 zurück, auch in den Top 3 werden Plätze getauscht.

Leo Ginsburg wird Ressortleiter bei Business Insider

0
Der 28-Jährige ist seit Sommer 2021 bei Business Insider, arbeitete zuletzt als leitender Redakteur.
Lese-Letter Marvin Schade

2026 wird ein Schicksalsjahr für den Stern

0
Im Lese-Letter diese Woche geht es um die Frage, wie der Stern bei seiner Transformation vorankommt und darum, weshalb Auskunftsklagen von Journalisten sooft scheitern.

„GPS“ und der Stern: Alle noch auf Kurs? 

0
Seit mehr als zwei Jahren leitet Gregor Peter Schmitz die Stern-Redaktion. Doch der  große Wurf im Digitalen lässt auf sich warten – vor allem das Ziel von 100.000 digitalen Abos ist noch weit entfernt. Warum dauert das so lange? Im Gespräch beziehen der Chefredakteur und Produktchef Johannes Vogel Stellung.