Michael Weber zieht in Funke-Aufsichtsrat ein

Die Nachfolge für Karl Hans Arnold steht: Nachdem der ehemalige Miteigentümer der Rheinischen Post sein Mandat im Funke-Aufsichtsrat zum Jahreswechsel niedergelegt hatte (Medieninsider berichtete), rückt mit Michael Weber ein Investment-Experte nach. Weber wird auch Mitglied in Funkes Gesellschafterausschuss, den Arnold zuvor ebenfalls verlassen hatte.

Der promovierte Strategieexperte ist Senior Partner bei der international tätigen Investmentfirma The Riverside Company und bringe „mehr als 20 Jahre Erfahrung im Digital-Business“ mit, heißt es in einer Pressemitteilung der Verlagsgruppe. Nach Informationen von Medieninsider hofft der Verlag vor allem auf Webers Kenntnisse, wenn es um die Sparte Funke Digital geht. Dort gehören etwa die Jobbörse joblocal.de und die Hausbau-Plattform musterhaus.net zum Portfolio der Holding.

Keine Personalie mehr verpassen und kostenlos den Newsletter von Medieninsider abonnieren oder direkt Mitglied werden.

Helpline Malte Werner

„Der Konkurrenzdruck ist manchmal größer als der Teamgeist“

0
Bei der Helpline hören sich psychologisch geschulte Journalisten die Sorgen von Kollegen an. Ein Anruf Projektleiter Malte Werner.
IVW

Paid-Content-IVW im Juni: Die Rheinische Post ist zurück

0
Im Juni ist Bewegung in der Paid-Content-IVW: Ein Publisher kehrt in die Top-10 zurück, auch in den Top 3 werden Plätze getauscht.

Leo Ginsburg wird Ressortleiter bei Business Insider

0
Der 28-Jährige ist seit Sommer 2021 bei Business Insider, arbeitete zuletzt als leitender Redakteur.
Lese-Letter Marvin Schade

2026 wird ein Schicksalsjahr für den Stern

0
Im Lese-Letter diese Woche geht es um die Frage, wie der Stern bei seiner Transformation vorankommt und darum, weshalb Auskunftsklagen von Journalisten sooft scheitern.

„GPS“ und der Stern: Alle noch auf Kurs? 

0
Seit mehr als zwei Jahren leitet Gregor Peter Schmitz die Stern-Redaktion. Doch der  große Wurf im Digitalen lässt auf sich warten – vor allem das Ziel von 100.000 digitalen Abos ist noch weit entfernt. Warum dauert das so lange? Im Gespräch beziehen der Chefredakteur und Produktchef Johannes Vogel Stellung.