ProSiebenSat.1: Entertainment-Chef Wolfgang Link geht

ProSiebenSat.1-Entertainment-Vorstand und Seven.One-CEO Wolfgang Link verlässt das TV-Unternehmen im Juli 2023, laut Pressemitteilung „im besten Einvernehmen“. Bis Jahresende soll er ProSiebenSat.1 noch beraten. Grund für den Abgang sei die „strategische Neuausrichtung des Konzerns“. Link ist seit rund 14 Jahren im Unternehmen, seit 2019 Entertainment-Chef und seit 2020 im Vorstand.

Der bald vakante Posten soll offenbar nicht nachbesetzt werden. ProSiebenSat.1-CEO Bert Habets werde den Bereich den Angaben zufolge selbst übernehmen. Im Vorstand sitzen neben Habets dann nur noch Finanzchef Martin Mildner und HR-Chefin Christine Scheffler. Die Verkleinerung sei laut Aufsichtsratschef Andreas Wiele Teil eines „konzernweiten Transformationsprogramms“ zur Kostenoptimierung.

Keine Personalie mehr verpassen und kostenlos den Newsletter von Medieninsider abonnieren oder direkt Mitglied werden.

Helpline Malte Werner

„Der Konkurrenzdruck ist manchmal größer als der Teamgeist“

0
Bei der Helpline hören sich psychologisch geschulte Journalisten die Sorgen von Kollegen an. Ein Anruf Projektleiter Malte Werner.
IVW

Paid-Content-IVW im Juni: Die Rheinische Post ist zurück

0
Im Juni ist Bewegung in der Paid-Content-IVW: Ein Publisher kehrt in die Top-10 zurück, auch in den Top 3 werden Plätze getauscht.

Leo Ginsburg wird Ressortleiter bei Business Insider

0
Der 28-Jährige ist seit Sommer 2021 bei Business Insider, arbeitete zuletzt als leitender Redakteur.
Lese-Letter Marvin Schade

2026 wird ein Schicksalsjahr für den Stern

0
Im Lese-Letter diese Woche geht es um die Frage, wie der Stern bei seiner Transformation vorankommt und darum, weshalb Auskunftsklagen von Journalisten sooft scheitern.

„GPS“ und der Stern: Alle noch auf Kurs? 

0
Seit mehr als zwei Jahren leitet Gregor Peter Schmitz die Stern-Redaktion. Doch der  große Wurf im Digitalen lässt auf sich warten – vor allem das Ziel von 100.000 digitalen Abos ist noch weit entfernt. Warum dauert das so lange? Im Gespräch beziehen der Chefredakteur und Produktchef Johannes Vogel Stellung.