Alle Beiträge von

Marvin Schade

Marvin ist Co-Gründer und Founding Editor von Medieninsider und hat sich damit einen kleinen Traum erfüllt. Vor der Gründung war er mehrere Jahre für den Branchendienst Meedia in Hamburg und Berlin tätig, arbeitete kurz beim Focus Magazin und zuletzt für Gabor Steingarts Morning Briefing.

2026 wird ein Schicksalsjahr für den Stern

Im Lese-Letter diese Woche geht es um die Frage, wie der Stern bei seiner Transformation vorankommt und darum, weshalb Auskunftsklagen von Journalisten sooft scheitern.

„GPS“ und der Stern: Alle noch auf Kurs? 

Seit mehr als zwei Jahren leitet Gregor Peter Schmitz die Stern-Redaktion. Doch der  große Wurf im Digitalen lässt auf sich warten – vor allem das Ziel von 100.000 digitalen Abos ist noch weit entfernt. Warum dauert das so lange? Im Gespräch beziehen der Chefredakteur und Produktchef Johannes Vogel Stellung. 

Neue Stellvertreter und Zuschnitte: Bild erweitert die Chefredaktion

Darunter befindet sich ein Redaktionsmitglied, bei dem es in der jüngeren Vergangenheit zu internen Konflikten gekommen war.

So geht es weiter mit den Konferenzen bei Bild 

Auch zukünftig soll in kleiner Runde getagt und geplant werden – mit einer Änderung, die die bisherige Argumentation infrage stellt.

Quo vadis Verlegerverbände? 

Im Lese-Letter diese Woche: Mathias Döpfner handelt wieder anders als er zuletzt gesprochen hat – und unterstreicht die Krise der Verlegerverbände.

Nicole Küchler-Stahn wird RBB-Vize-Intendantin

Der Rundfunkrat folgt dem Vorschlag von Intendantin Ulrike Demmer.

Wirtschaftswoche: Martin Dowideit folgt auf Sebastian Lange

Der Journalist kehrt zur Handelsblatt Media Group zurück

Ein Österreicher will die deutsche Presseförderung anschieben

Ein neuer Fonds soll Medien bei der Entwicklung tragfähiger Geschäftsmodelle unterstützen. Bemerkenswert daran: Geschäftsführer Martin Kotynek zielt auch auf staatliche Finanzmittel ab, die es noch gar nicht gibt. 

Ein Newsletter, drei Zukunftskonzepte für den Journalismus

Im Lese-Letter diese Woche: Wie Martin Kotynek mit dem Media Foward Fund die staatliche Presseförderung vorantreiben will, was Verlage mit alles.plus planen und wie sich Madsack bei kritischen Nachfragen zum Stellenabbau bei der Sächsischen windet.

Wer soll das noch verstehen?

Die Jury des Stern-Preises zeichnet die Süddeutsche Zeitung in der Kategorie „Geschichte des Jahres“ aus – für die Recherchen zur „Flugblatt-Affäre“ rund um Hubert Aiwanger. Wer will sich da noch über Entfremdung vom Journalismus wundern? Ein Kommentar. 

Paul Ronzheimer bekommt TV-Format bei der Konkurrenz 

Nach dem Aus von Bild als TV-Sender will der Axel-Springer-Reporter weitersenden. Nach Informationen von Medieninsider bekommt er dafür ein eigenes Fernsehformat. Bemerkenswert: Es wird nicht beim hauseigenen Sender Welt laufen. 

Umzug von Auto und Computer Bild offiziell: Das sind die Details des „ABC“-Projekts

Die beiden Magazintitel sollen näher an die Muttermarke Bild heranrücken. Wie das „ABC“ getaufte Projekt vonstattengehen soll, was sich Axel Springer davon erhofft und wo Stellen gestrichen werden.