Alle Beiträge von

Marvin Schade

Marvin ist Co-Gründer und Founding Editor von Medieninsider und hat sich damit einen kleinen Traum erfüllt. Vor der Gründung war er mehrere Jahre für den Branchendienst Meedia in Hamburg und Berlin tätig, arbeitete kurz beim Focus Magazin und zuletzt für Gabor Steingarts Morning Briefing.

Für mehr Unternehmertum bei Springer und RTL

Im Lese-Letter schauen wir heute auf die aktuellen Vorgänge bei Axel Springer und RTL Deutschland

„Ihr seid kein Sanierungsfall“: Mathias Döpfner bemüht sich um Schadensbegrenzung bei Welt

Springer-CEO Mathias Döpfner wandte sich an die Welt-Belegschaft um zu deeskalieren. So lief das interne Treffen ab.

„Aktives Kostenmanagement“: Auch RTL legt „Zukunftsprogramm“ auf

Die Wirtschaftskrise trifft auch die Medienbranche. Mit RTL Deutschland ergreift nun ein zweiter Medienriese Sparmaßnahmen

„Verfehlte Managementleistung“: Welt-Betriebsrat bringt sich gegen Springers „Strategieprojekt“ in Stellung

Springer-Vorstand Ulrike Handel rief am Mittwoch ein „Strategieprojekt“ aus. Noch bevor sie am Donnerstag mit der Belegschaft in den Austausch geht, erhält sie die erste Reaktion.

Wie viel Verlage mit ihren Plus-Abos verdienen

Im Lese-Letter schauen wir heute auf die Paid-Content-Zahlen deutscher Medien-Outlets und die Transformation des Arbeitsplatzes Newsroom.

Vice-Chefredakteur Felix Dachsel wechselt zum Spiegel

Er wird Vize im Reporter-Ressort des Nachrichtenmagazins

Döpfner tritt als BDZV-Präsident zurück – und das ist gut so

Im Lese-Letter geht es um den BDZV nach Mathias Döpfner, neues von Strives Geisterauftorin Nora Weber und den kommenden Directors' Club mit Stern-Chef Gregor Peter Schmitz.

Döpfners letzter Auftritt als Präsident: Wie es beim BDZV nun weitergehen soll

Deutschlands Zeitungsverleger kommen zusammen, um über die Zukunft ihres Lobbyverbands zu diskutieren. Medieninsider erklärt, wo die Branche derzeit steht.

Strive: Hinter Fake-Autorin Nora Weber steckte (auch) Verlegerin Katharina Wolff

Medieninsider berichtete über ein Fake-Autorenprofil beim Wirtschaftsmagazin Strive. Verlegerin Katharina Wolff erklärte, dort hätten Praktikanten unter Pseudonym geschrieben. Weitere Recherchen ergeben: Auch das war nicht aufrichtig.

Reichelt-Affäre: Darum ist die US-Klage für Axel Springer so brisant

Im Lese-Letter geht es um die die Klage gegen Axel Springer einer Ex-Geliebten von Julian Reichelt und die Gründe dafür, dass sie in den USA anhängig ist.

#MeToo moment: Ex-mistress of Bild chief Reichelt sues Axel Springer for damages

According to information from Medieninsider, a former mistress of Bild's ex-editor-in-chief Julian Reichelt, who also testified against him during the internal investigation, has filed a lawsuit for damages. The lawsuit was filed in a U.S. court.

Achtung, Reichelt! Die Details aus 132 Seiten US-Klageschrift gegen Axel Springer

Eine ehemalige Affäre von Ex-Bild-Chef Julian Reichelt hat Klage gegen den Axel-Springer-Konzern eingereicht. Medieninsider kennt die Details.
Der kostenlose Medieninsider-Newsletter

Keine unserer Artikel verpassen! Mit unserem Newsletter halten wir dich auf dem Laufenden. Er ist kostenlos und du kannst ihn jederzeit abbestellen.