Wer das „Nationale Gesundheitsportal“ von Jens Spahn macht – und was es kostet

Mit seinem gerade gestarteten „Nationalen Gesundheitsportal“ will das Bundesgesundheitsministerium Falschinformationen und Verschwörungstheorien entgegentreten. Dazu will Minister Spahn das neue Angebot zur ersten Anlaufstelle bei Google machen. Für private Medienangebote bedeutet das ernstzunehmende Konkurrenz. Medieninsider hat beim Gesundheitsministerium Details über den redaktionellen Aufbau wie auch das Budget für das neue Angebot angefragt – und Antworten erhalten.

Oder Mitglied werden und weiterlesen
Deine Vorteile als Medieninsider
    done_FILL0_wght400_GRAD0_opsz48
  • sofortiger Zugriff auf alle unsere exklusiven Artikel und den wöchentlichen Lese-Letter
  • done_FILL0_wght400_GRAD0_opsz48
  • Teilnahme an allen digitalen Veranstaltungen sowie Zugriff auf Tickets für Vor-Ort-Netzwerk-Events
  • done_FILL0_wght400_GRAD0_opsz48
  • Rabatt auf weitere Medieninsider-Produkte
bei jährlicher Zahlung sparst du dauerhaft zwei Monatsbeiträge

Wenn dir der Artikel gefällt, dann teile ihn in sozialen Netzwerken, aber nicht als PDF innerhalb deiner Organisation. Dafür ist eine Lizenz notwendig.

Marvin Schade
Marvin Schadehttps://medieninsider.com
Marvin ist Co-Gründer und Founding Editor von Medieninsider und hat sich damit einen kleinen Traum erfüllt. Vor der Gründung war er mehrere Jahre für den Branchendienst Meedia in Hamburg und Berlin tätig, arbeitete kurz beim Focus Magazin und zuletzt für Gabor Steingarts Morning Briefing.

DEINE MEINUNG IST GEFRAGT

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Hier Namen eintragen