Kahlschlag bei der Sächsischen Zeitung: Madsack streicht mehr Stellen als behauptet

Mehr als ein Drittel aller Redaktionsstellen bei der Zeitung aus Dresden werden gestrichen. Und damit nicht genug: Auf die Beschäftigten warten weitere Zumutungen, wie unsere Recherchen zeigen.

Von Anna Ernst und Marvin Schade

Am Anfang steht wie so oft die Pressemitteilung des Unternehmens. Sie flattert am Dienstagvormittag um kurz vor 12 Uhr in die Postfächer der Journalisten. Betreff: „Leipziger Volkszeitung und Sächsische Zeitung bündeln ihre Kräfte und bilden eine der größten Regionalredaktionen Deutschlands“. Kurz darauf sind die ersten Berichte online. Bemerkenswert: Bis auf die FAZ, die eine Agenturmeldung von EPD aufgreift, findet die Nachricht bei keinem Publikumsmedium Beachtung. Alle gängigen Mediendienste sowie die Agentur erzählen lediglich die Unternehmensmitteilung nach.

Überall ist von lediglich 30 Stellen zu lesen, die durch die Zusammenlegung bei der Sächsischen Zeitung künftig „wegfallen“. So erzählt es auch die Pressemitteilung. Ein Erfolg für die PR-Strategen, wie sich zeigt.

  • du sparst zwei Monatsbeiträge
  • sofortiger Zugriff auf alle unsere exklusiven Artikel und den wöchentlichen Lese-Letter
  • Teilnahme an allen digitalen Veranstaltungen sowie Zugriff auf Tickets für Vor-Ort-Netzwerk-Events
  • Rabatt auf weitere Medieninsider-Produkte
  • verlängert sich automatisch, monatlich kündbar
  • sofortiger Zugriff auf alle unsere exklusiven Artikel und den wöchentlichen Lese-Letter
  • Teilnahme an allen digitalen Veranstaltungen sowie Zugriff auf Tickets für Vor-Ort-Netzwerk-Events
  • Rabatt auf weitere Medieninsider-Produkte
  • Lade dein Konto mit 2 Credits zu 19 € auf, mit denen du neben diesem noch
    einen weiteren Artikel lesen kannst
  • keine automatische Verlängerung, keine Mitgliedschaft, keine Teilnahme an Medieninsider-Events
  • Erwirb für Mitarbeiter deines Unternehmens Lizenzen für eine rechtssichere Nutzung
  • Zentrale Verwaltung der Nutzer durch einen Admin
  • Eine Rechnung pro Jahr für alle Lizenzen zusammen

Diese Angebote berechtigen nicht zur Nutzung der Artikel in Pressespiegeln (o. Ä.).
Klicke hier zum Erwerb von passenden Nutzungslizenzen.

Wenn dir der Artikel gefällt, dann teile ihn in sozialen Netzwerken, aber nicht als PDF innerhalb deiner Organisation. Dafür ist eine Lizenz notwendig.

Mehr zum Thema

IVW

Paid-Content-IVW im Juni: Die Rheinische Post ist zurück

0
Im Juni ist Bewegung in der Paid-Content-IVW: Ein Publisher kehrt in die Top-10 zurück, auch in den Top 3 werden Plätze getauscht.
IVW

Paid-Content-IVW im Mai: Fame Fighting haut bei Bild dieses Mal nicht rein 

0
Das Bild-Boxevent Fame Fighting geht in die zweite Runde, schlägt in der Paid-Content-IVW allerdings kaum ein. Dafür lässt die FAZ weiter die Korken anlässlich ihres Jubiläums knallen.
Lese-Letter Marvin Schade

Ein Newsletter, drei Zukunftskonzepte für den Journalismus

0
Im Lese-Letter diese Woche: Wie Martin Kotynek mit dem Media Foward Fund die staatliche Presseförderung vorantreiben will, was Verlage mit alles.plus planen und wie sich Madsack bei kritischen Nachfragen zum Stellenabbau bei der Sächsischen windet.

DEINE MEINUNG IST GEFRAGT

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Hier Namen eintragen