Wie erfährt man alles über seine Abonnenten, Nikolaus Förster?

Nikolaus Förster hat Fragen unserer Community beantwortet

Vor zehn Jahren hat Nikolaus Förster Impulse aus Gruner + Jahr herausgelöst. Im Q&A hat er Fragen unserer Mitglieder beantwortet und erzählt, warum der Management-Buy-out eine naive Idee war, warum ihm heute die Kundenbindung wichtiger ist als die Auflage und wie sich sein Magazin während der Corona-Pandemie verändert hat.

Dass Nikolaus Förster im Januar das 40-jährige Bestehen von Impulse feiern konnte, ist keine Selbstverständlichkeit. Denn vor ziemlich genau zehn Jahren war die Zukunft seiner Medienmarke fraglich. Das Verlagshaus Gruner + Jahr wollte mit der Auflösung der Wirtschaftsmedien auch Impulse abwickeln. Förster, damals Chefredakteur, entschied sich dazu, das Schicksal selbst zu bestimmen. Er kaufte das Unternehmermagazin ab.

Warum er sich dazu entschieden und was er nach dem Kauf unternommen hat, um die Marke in die Zukunft zu führen, darüber hat er sich im Q&A mit unseren Medieninsider-Mitgliedern ausgetauscht. Beim digitalen Talk hat er noch ein paar Details verraten, wie er damals den Deal auf den Weg brachte. So habe er sich mit Kieler Anwälten in einer Nacht-und-Nebel-Aktion auf einer Autobahnraststätte bei Kaltenkirchen getroffen, um die Möglichkeiten des Management-Buy-outs auszuloten. Er habe sich in die Idee verliebt, macht aber auch keinen Hehl daraus, dass er wohl ein wenig naiv war:

  • du sparst zwei Monatsbeiträge
  • sofortiger Zugriff auf alle unsere exklusiven Artikel und den wöchentlichen Lese-Letter
  • Teilnahme an allen digitalen Veranstaltungen sowie Zugriff auf Tickets für Vor-Ort-Netzwerk-Events
  • Rabatt auf weitere Medieninsider-Produkte
  • verlängert sich automatisch, monatlich kündbar
  • sofortiger Zugriff auf alle unsere exklusiven Artikel und den wöchentlichen Lese-Letter
  • Teilnahme an allen digitalen Veranstaltungen sowie Zugriff auf Tickets für Vor-Ort-Netzwerk-Events
  • Rabatt auf weitere Medieninsider-Produkte
  • Lade dein Konto mit 2 Credits zu 19 € auf, mit denen du neben diesem noch
    einen weiteren Artikel lesen kannst
  • keine automatische Verlängerung, keine Mitgliedschaft, keine Teilnahme an Medieninsider-Events
  • Erwirb für Mitarbeiter deines Unternehmens Lizenzen für eine rechtssichere Nutzung
  • Zentrale Verwaltung der Nutzer durch einen Admin
  • Eine Rechnung pro Jahr für alle Lizenzen zusammen

Diese Angebote berechtigen nicht zur Nutzung der Artikel in Pressespiegeln (o. Ä.).
Klicke hier zum Erwerb von passenden Nutzungslizenzen.

Wenn dir der Artikel gefällt, dann teile ihn in sozialen Netzwerken, aber nicht als PDF innerhalb deiner Organisation. Dafür ist eine Lizenz notwendig.

Mehr zum Thema

Düfferts Deal mit Freunden

0
Das Kartellamt hat zugestimmt: Madsack darf die DDV Medien (Sächsische Zeitung, Dresdner Morgenpost) übernehmen. Allerdings müssen die Hannoveraner dafür die Dresdner Neuesten Nachrichten verkaufen. Profitieren dürfte der Konzern trotzdem doppelt – Dank guter Bekannter aus Celle.
Foto: Spreadgroup

Jürgen Krisch wird Technologie-Chef bei Gruner + Jahr

0
Er ersetzt Walter Sinowski.
Teaser Personalien auf Medieninsider.com

Food-Magazin-Macher Jan Spielhagen verlässt RTL Deutschland

0
Er kam 2008 zu Gruner + Jahr, das mittlerweile in RTL Deutschland aufgegangen ist

DEINE MEINUNG IST GEFRAGT

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Hier Namen eintragen