Wirtschaftswoche: Martin Dowideit folgt auf Sebastian Lange

Martin Dowideit übernimmt ab Mitte August die Verantwortung fürs Digitale bei der Wirtschaftswoche und wird zugleich Mitglied der Chefredaktion. Er folgt in dieser Position auf Sebastian Lange, der den Titel bereits im April nach drei Jahren als Head of Digital verlassen hat.

Bei der Wiwo soll sich Dowideit um die Weiterentwicklung der digitalen Produkte der Wirtschaftswoche kümmern, allen voran um ein Redesign der Website, die Einführung eines neuen Content-Management-Systems wie auch den Ausbau des digitalen Bezahlangebots.

Für den Journalisten ist der Wechsel zur Handelsblatt Media Group, in der die Wirtschaftswoche erscheint, eine Rückkehr. Bereits von 2012 bis 2020 arbeitete er in unterschiedlichen Positionen für das Handelsblatt, darunter auch in der digitalen Produktentwicklung. Nachdem er das Haus verließ wechselte er als Digitalchef und Mitglied der Chefredaktion zum Kölner Stadt-Anzeiger, wo er auch zum stellvertretenden Chefredakteur aufstieg.

Im Mai wurde bekannt, dass er den DuMont-Titel wieder verlässt, zuvor hatte Chefredakteur Carsten Fiedler dem Unternehmen bereits den Rücken gekehrt. Einige Wochen nach Dowideits Ankündigung wurden intern maßgebliche Veränderungen in der redaktionellen Struktur verkündet.

Weitere Artikel von Medieninsider

► „What the fuck?!“: Kölner Stadt-Anzeiger entzieht der Redaktion den Digitalauftritt

► „Das macht uns Angst“: KSTA-Redaktion wendet sich an Verlegerfamilie DuMont

► Martin Dowideit verlässt den Kölner Stadt-Anzeiger

► Kölner Stadt-Anzeiger: Jetzt müssen Journalisten gehen

► Balzli-Nachfolge: Horst von Buttlar wird neuer WiWo-Chefredakteur

► Umbau der Chefredaktion: Carsten Fiedler heuert bei Burda Forward an

Keine Personalie mehr verpassen und kostenlos den Newsletter von Medieninsider abonnieren oder direkt Mitglied werden.

Dienstags auf LinkedIn

0
Im Lese-Letter diese Woche geht es um kulturelle Missstände im Journalismus und neuen Entscheidercontent Philipp Welte.
Medieninsider-Kolumnistin Alexandra Borchardt, Foto: Ina Abraham

Trump-Attentat: Journalisten sollten mehr über die Wirkung ihrer Arbeit nachdenken 

0
Ein kurzer Moment kann die Dynamik eines ganzen Wahlkampfes verändern. Gelaufen ist das demokratische Rennen deshalb nicht. Auch wenn Medien gerne so tun. Ihre Besserwisser-Spirale kann große Konsequenzen haben.
Helpline Malte Werner

„Der Konkurrenzdruck ist manchmal größer als der Teamgeist“

0
Bei der Helpline hören sich psychologisch geschulte Journalisten die Sorgen von Kollegen an. Ein Anruf Projektleiter Malte Werner.
IVW

Paid-Content-IVW im Juni: Die Rheinische Post ist zurück

0
Im Juni ist Bewegung in der Paid-Content-IVW: Ein Publisher kehrt in die Top-10 zurück, auch in den Top 3 werden Plätze getauscht.

Leo Ginsburg wird Ressortleiter bei Business Insider

0
Der 28-Jährige ist seit Sommer 2021 bei Business Insider, arbeitete zuletzt als leitender Redakteur.