CMO Martin Lütgenau verlässt Burda Forward nach 20 Jahren

Die Geschäftsführung von Burda Forward steht vor weiteren Veränderungen. Wie das Unternehmen am heutigen Donnerstag intern verkündet hat, wird Chief Marketing Officer Martin Lütgenau das Unternehmen im März 2024 verlassen.

Der Manager stieß vor 20 Jahren zum Vorläufer der heutigen Digitaltochter von Hubert Burda Media, betreute in unterschiedlichen Positionen die Vermarktungsgeschäfte von Plattformen wie Focus Online, Chip, Bunte.de oder TV Spielfilm.

Sein Ausscheiden erfolge „auf eigenen Wunsch“, wie das Unternehmen mitteilt. Lütgenau führt dabei einen „schweren Schicksalsschlag“ an, nach dem er sich Zeit für die Familie nehmen wolle.

Für Burda Forward erfolgt die Trennung kurz nach einer umfassenden Veränderung im Management. Im September schied überraschend der langjährige CEO Oliver Eckert aus, nachdem es an anderer Stelle im Burda-Konzern monatelang zu Differenzen kam. Eckerts Aufgaben übernahm Tanja zu Waldeck, die nun auch Lütgenaus Bereich übernehmen wird.

Das Advertising-Geschäft des Digitalpublishers wird ab sofort direkt von CEO Tanja zu Waldeck verantwortet. Bereits zuvor leitete sie gemeinsam mit Martin Lütgenau als Geschäftsführerin die gesamte Vermarktung innerhalb der BurdaForward Advertising.

Wenn dir der Artikel gefällt, dann teile ihn in sozialen Netzwerken, aber nicht als PDF innerhalb deiner Organisation. Dafür ist eine Lizenz notwendig.

Marvin Schade
Marvin Schadehttps://medieninsider.com
Marvin ist Co-Gründer und Founding Editor von Medieninsider und hat sich damit einen kleinen Traum erfüllt. Vor der Gründung war er mehrere Jahre für den Branchendienst Meedia in Hamburg und Berlin tätig, arbeitete kurz beim Focus Magazin und zuletzt für Gabor Steingarts Morning Briefing.

DEINE MEINUNG IST GEFRAGT

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Hier Namen eintragen