Data-Chefin Karin Immenroth verlässt RTL

Fünf Jahre lang stand Karin Immenroth als Chief Data & Analytics Officer bei RTL Data an der Spitze. Nun teilt RTL mit, dass Immenroth sich dazu entschlossen habe, das Unternehmen zu verlassen. Ihr neues Ziel steht bereits fest: Ende des Jahres beginnt sie – ebenfalls als Chief Data Officer – bei der Agentur Mediaplus und soll dort die Datenstrategie übernehmen, wie ihr künftiger Arbeitgeber ebenfalls am Dienstag mitteilte.

Für Immenroth ist es eine Rückkehr: Die Kommunikationswissenschaftlerin und Wirtschaftsinformatikerin startete ihre Karriere 2006 als Mediaforscherin bei Mediaplus. Anschließend war sie vor ihrer Zeit bei RTL unter anderem für Burda und die Mediaagentur Group M tätig. Ihre Nachfolge bei RTL soll „zu einem anderen Zeitpunkt bekannt gegeben“ werden, teilt der Sender mit.

Weitere Artikel von Medieninsider

► Media Forward Fund: Martin Kotynek will die Presseförderung anschieben

► Schwäbische Zeitung: Klimakrise in Ravensburg

► Morten Freidel wird stellvertretender NZZ-Deutschland-Chefredakteur

Keine Personalie mehr verpassen und kostenlos den Newsletter von Medieninsider abonnieren oder direkt Mitglied werden.

Helpline Malte Werner

„Der Konkurrenzdruck ist manchmal größer als der Teamgeist“

0
Bei der Helpline hören sich psychologisch geschulte Journalisten die Sorgen von Kollegen an. Ein Anruf Projektleiter Malte Werner.
IVW

Paid-Content-IVW im Juni: Die Rheinische Post ist zurück

0
Im Juni ist Bewegung in der Paid-Content-IVW: Ein Publisher kehrt in die Top-10 zurück, auch in den Top 3 werden Plätze getauscht.

Leo Ginsburg wird Ressortleiter bei Business Insider

0
Der 28-Jährige ist seit Sommer 2021 bei Business Insider, arbeitete zuletzt als leitender Redakteur.
Lese-Letter Marvin Schade

2026 wird ein Schicksalsjahr für den Stern

0
Im Lese-Letter diese Woche geht es um die Frage, wie der Stern bei seiner Transformation vorankommt und darum, weshalb Auskunftsklagen von Journalisten sooft scheitern.

„GPS“ und der Stern: Alle noch auf Kurs? 

0
Seit mehr als zwei Jahren leitet Gregor Peter Schmitz die Stern-Redaktion. Doch der  große Wurf im Digitalen lässt auf sich warten – vor allem das Ziel von 100.000 digitalen Abos ist noch weit entfernt. Warum dauert das so lange? Im Gespräch beziehen der Chefredakteur und Produktchef Johannes Vogel Stellung.