Gerrit Schumann scheidet aus Handelsblatt-Geschäftsführung aus

Gerrit Schumann, seit 2017 als Chief Digital Officer in der Geschäftsführung der Handelsblatt Media Group tätig, verlässt das Unternehmen. Das teilte die Handelsblatt-Gruppe in einer Pressemitteilung mit.

Schumann war für die digitale Wachstumsstrategie und den damit einhergehenden „umfangreichen Strukturwandel“ zuständig. Nach Angaben des Unternehmens habe er seine Missionen erfüllt und möchte sich nun „wieder seinen in den letzten Jahren erheblich reduzierten sonstigen unternehmerischen Aktivitäten intensiver widmen und seine ausgewiesene digitale Expertise verstärkt in anderen, neuen unternehmerischen Aktivitäten einbringen.“

Seine Stelle wird laut Pressemitteilung nicht nachbesetzt. „Die HMG verfügt mittlerweile, über die Geschäftsführung hinaus, über hervorragende Expertise, Teams und Talente, um die Modernisierung und Digitalisierung des Unternehmens kraftvoll in die nächste Phase zu bringen.“

Keine Personalien, News und Hintergründe aus der Medienbranche verpassen und jetzt den kostenfreien Newsletter von Medieninsider abonnieren oder direkt Medieninsider werden.

Medieninsider-Kolumnistin Alexandra Borchardt, Foto: Ina Abraham

Trump-Attentat: Journalisten sollten mehr über die Wirkung ihrer Arbeit nachdenken 

0
Ein kurzer Moment kann die Dynamik eines ganzen Wahlkampfes verändern. Gelaufen ist das demokratische Rennen deshalb nicht. Auch wenn Medien gerne so tun. Ihre Besserwisser-Spirale kann große Konsequenzen haben.
Helpline Malte Werner

„Der Konkurrenzdruck ist manchmal größer als der Teamgeist“

0
Bei der Helpline hören sich psychologisch geschulte Journalisten die Sorgen von Kollegen an. Ein Anruf Projektleiter Malte Werner.
IVW

Paid-Content-IVW im Juni: Die Rheinische Post ist zurück

0
Im Juni ist Bewegung in der Paid-Content-IVW: Ein Publisher kehrt in die Top-10 zurück, auch in den Top 3 werden Plätze getauscht.

Leo Ginsburg wird Ressortleiter bei Business Insider

0
Der 28-Jährige ist seit Sommer 2021 bei Business Insider, arbeitete zuletzt als leitender Redakteur.
Lese-Letter Marvin Schade

2026 wird ein Schicksalsjahr für den Stern

0
Im Lese-Letter diese Woche geht es um die Frage, wie der Stern bei seiner Transformation vorankommt und darum, weshalb Auskunftsklagen von Journalisten sooft scheitern.