TikTok-Charts im Juni 2023: Ranking startet erstmalig ab Millionenreichweite

Monatsanalyse: Mit diesen Themen und VIdeos waren Publisher erfolgreich

Das Publisher-Ranking für Juni zeigt, mit welchen Themen digitale Journalismusmarken auf TikTok erfolgreich sind. An der Spitze des Rankings konnte sich im Juni ein neuer Doku-Kanal der Öffentlich-Rechtlichen platzieren. Darüber hinaus ist ein zuvor inaktiver Publisher-Account wieder aus dem Winterschlaf erwacht. Auffällig: Alle Chart-Platzierungen haben erstmals jeweils mehr als eine Million Aufrufe.

Willkommen zurück: Der General-Anzeiger Bonn hat den eigenen TikTok-Account kurzfristig wiederbelebt. Bereits in der Dezember-Analyse wurde das Projekt des Regionalzeitung aufgrund fehlender Uploads seit Oktober 2022 als beendet angesehen. Seit diesem Monat kehrt der General-Anzeiger mit regelmäßigen Inhalten zurück auf die Plattform. Es bleibt abzuwarten, ob die bisher vergleichsweise geringe Resonanz nach dem Neustart in ein neues Performance-Hoch verwandelt werden kann.

Mit diesen Inhalten waren Publisher im Juni erfolgreich

► Mit der Berichterstattung über das verschollene U-Boot auf dem Weg zum Titanic-Wrack konnten mehrere Publisher beachtenswerte Reichweiten einholen und sich damit einen Platz im Ranking sichern.

► Überraschend wenig interaktionsstark performten die Warnungen vor einer besonders gefährlichen Ecstasy-Pille namens „Blue Punisher”, die ebenfalls von zahlreichen News-Account verbreitet wurde. Lediglich die Tagesschau konnte mit ihrem Video die Millionenmarke knacken.

Bereits in der vorheringen Monatsanalyse berichtete Medieninsider vom Rückgang privatwirtschaftlicher Angebote und Reichweiten auf TikTok. Nun haben auch im Juni einzelne Kanäle des öffentlich-rechtlichen Rundfunks mit starken Zahleneinbrüchen zu kämpfen: So beispielsweise der WDR-Account @1live. Während der bisherige Selbstläufer in allen vergangenen Analysen in den oberen Reihen des Rankings vertreten war, fällt dieser nun zum zweiten Mal vollständig aus den Publisher-Charts. Wer stattdessen virale Inhalte auf TikTok platzieren konnte:

Oder Mitglied werden und weiterlesen
Deine Vorteile als Medieninsider
    done_FILL0_wght400_GRAD0_opsz48
  • sofortiger Zugriff auf alle unsere exklusiven Artikel und den wöchentlichen Lese-Letter
  • done_FILL0_wght400_GRAD0_opsz48
  • Teilnahme an allen digitalen Veranstaltungen sowie Zugriff auf Tickets für Vor-Ort-Netzwerk-Events
  • done_FILL0_wght400_GRAD0_opsz48
  • Rabatt auf weitere Medieninsider-Produkte
bei jährlicher Zahlung sparst du dauerhaft zwei Monatsbeiträge

Wenn dir der Artikel gefällt, dann teile ihn in sozialen Netzwerken, aber nicht als PDF innerhalb deiner Organisation. Dafür ist eine Lizenz notwendig.

Simon Pycha
Simon Pycha
Simon analysiert Internet-Phänomene und ist immer auf der Suche nach neuen, medialen Trends – vor allem auf Bewegtbild-Plattformen. Mit Linguistik- und Data-Science-Studium im Gepäck ist er entweder in der Analyse-Abteilung bei RTL zu finden oder schreibt Texte im Bereich Daten-Journalismus.

DEINE MEINUNG IST GEFRAGT

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Hier Namen eintragen