Der Burda Verlag gibt sich ein Management Board für die Umsetzung seiner Paid-Strategie

Nachdem Burda beschlossen hat, sein Verlagsgeschäft um eine digitale Bezahlstrategie für die Magazintitel zu erweitern, bauen die Geschäftsführerinnen Manuela Kampp-Wirtz und Elisabeth Varn die Führungsriege um und ergänzen die Führung um ein Management Board, um diese Aufgaben durchzuführen.

► Zum 1. Januar 2024 werden Elfi Langefeld und Sven Dams Chief Product Officer des Burda Verlags. Langefeld arbeitet seit mehr als zehn Jahren für Burda, bisher ist sie seit 2023 Geschäftsführerin bei Fit for fun. Sven Dams ist bislang seit Dezember 2022 Geschäftsleiter im Bereich Women & Entertainment bei Burda.

► Chief Operating Officer soll Rebecca Gottwald werden. Sie arbeitet seit 2010 für Burda, derzeit seit 2019 als Director Business Technologies.

► Als Chief Financial Officer soll der bereits seit 2021 amtierende Burda-Verlag-Finanzchef Florian Buck fungieren.

► Als Chief Digital Officer soll Martin Weese übernehmen. Bisher ist er seit 2021 COO der Burda International Holding und insgesamt seit rund fünf Jahren für Burda tätig.

Der Umbau ist ein Strategieschwenk. Bislang hatte Burda darauf verzichtet, sein Magazingeschäft konsequent um digitale Bezahlangebote zu erweitern. Grund dafür war auch die von Burda Forward, der Digitaltochter von Burda, vorangetriebene Strategie, im Digitalen auf reichweitenvermarktete Online-Portale setzen. Der Schritt erfolgt nach dem kurzfristigen Ausscheiden von Co-Geschäftsführer Oliver Eckert, der in Personalunion CEO von Burda Forward war.

Keine Personalie mehr verpassen und kostenlos den Newsletter von Medieninsider abonnieren oder direkt Mitglied werden.