Informed: Team um Ex-Spotify-Manager glaubt an ein „Spotify für Journalismus“

Namhafte, internationale Medien sind bereits dabei

Ideen für ein „Spotify für Journalismus“ gab es bereits viele, wirklich gezündet hat keine. Nun starten drei Digital-Experten einen weiteren Anlauf. Einer von ihnen: Axel Bard Bringéus, der die Expansion von Spotify in 61 Märkte vorangetrieben hat. Gemeinsam mit seinen Co-Gründern Martin Kaelble (Capital) und Benjamin Mateev (Microsoft) kann er bereits erste Achtungserfolge vorweisen. Was bislang über Informed bekannt ist und das Team verrät.

Spricht man deutsche Verlagsmanager auf die Idee eines „Spotify für Journalismus“ an, winken sie meist ab. So viele Anläufe hätten doch schon gezeigt, dass es kein belastbares Geschäftsmodell für diesen Ansatz gibt – wenn überhaupt blieben doch nur „lousy pennies“ übrig, ein paar lausige Beträge.

Wir machen Journalismus und keine Songs, die einmal aufgenommen und danach von ihren Fans Hunderte Male gehört werden“, erklärte dazu der gerade ausgeschiedene Tagesspiegel-Chefredakteur Mathias Müller von Blumencron. Zudem, sagen andere, finde man gerade sehr gut selbst heraus, wie sich mit digitalem Journalismus Geld verdienen lässt, und dass eigene Abogeschäfte funktionieren. Kurzum: Inhalte und damit Umsätze teilen, ist gerade nicht nötig.

Die Gründer

Und trotzdem greift mit Informed nun eine neue Plattform den Spotify-Ansatz auf und will versuchen, unterschiedliche Premium-Angebote in einem Abonnement zu bündeln. Als Publisher hier nicht hinzuschauen, wäre zumindest voreilig. Informed geht mit einigen Besonderheiten ins Rennen, angefangen beim Gründerteam:

  • du sparst zwei Monatsbeiträge
  • sofortiger Zugriff auf alle unsere exklusiven Artikel und den wöchentlichen Lese-Letter
  • Teilnahme an allen digitalen Veranstaltungen sowie Zugriff auf Tickets für Vor-Ort-Netzwerk-Events
  • Rabatt auf weitere Medieninsider-Produkte
  • verlängert sich automatisch, monatlich kündbar
  • sofortiger Zugriff auf alle unsere exklusiven Artikel und den wöchentlichen Lese-Letter
  • Teilnahme an allen digitalen Veranstaltungen sowie Zugriff auf Tickets für Vor-Ort-Netzwerk-Events
  • Rabatt auf weitere Medieninsider-Produkte
  • Lade dein Konto mit 2 Credits zu 19 € auf, mit denen du neben diesem noch
    einen weiteren Artikel lesen kannst
  • keine automatische Verlängerung, keine Mitgliedschaft, keine Teilnahme an Medieninsider-Events
  • Erwirb für Mitarbeiter deines Unternehmens Lizenzen für eine rechtssichere Nutzung
  • Zentrale Verwaltung der Nutzer durch einen Admin
  • Eine Rechnung pro Jahr für alle Lizenzen zusammen

Diese Angebote berechtigen nicht zur Nutzung der Artikel in Pressespiegeln (o. Ä.).
Klicke hier zum Erwerb von passenden Nutzungslizenzen.

Wenn dir der Artikel gefällt, dann teile ihn in sozialen Netzwerken, aber nicht als PDF innerhalb deiner Organisation. Dafür ist eine Lizenz notwendig.

Marvin Schade
Marvin Schadehttps://medieninsider.com
Marvin ist Co-Gründer und Founding Editor von Medieninsider und hat sich damit einen kleinen Traum erfüllt. Vor der Gründung war er mehrere Jahre für den Branchendienst Meedia in Hamburg und Berlin tätig, arbeitete kurz beim Focus Magazin und zuletzt für Gabor Steingarts Morning Briefing.

DEINE MEINUNG IST GEFRAGT

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Hier Namen eintragen