RBB Media trennt sich von Geschäftsführerin Edda Kraft

Laut RBB24 hat sich RBB Media von seiner Geschäftsführerin Edda Kraft nach rund fünf Jahren getrennt. Das Unternehmen ist eine Tochtergesellschaft des RBB. Den Informationen zufolge sei die Kündigung bereits Ende November 2023 durchgeführt worden.

Zwar macht der RBB selbst keine Angaben zu den Gründen, laut RBB24 gebe es aber Hinweise auf Verstöße im Rahmen des RBB-Skandals rund um die Causa Schlesinger und das „Digitale Medienhaus“. Birgit Kuchenreuther, bisher verantwortlich für Werbung und Sponsoring, soll die Aufgaben von Kraft zunächst interimisch übernommen haben.

Keine Personalie mehr verpassen und kostenlos den Newsletter von Medieninsider abonnieren oder direkt Mitglied werden.