Selma Stern wechselt von Springers Insider zu Fortune

Selma Stern ist von Springers Insider Inc. (unter anderem Business Insider) zum US-Medienunternehmen Fortune gewechselt. Seit Juni ist sie dort als Chief Customer Officer im Einsatz. Als Arbeitsstandort gibt sie bei LinkedIn Berlin an.

Stern war fast drei Jahre bei Insider Inc., erst als Senior Vice President Consumer Subscriptions, vergangenes Jahr wurde sie Chief Membership Officer. Vor ihrem Wechsel zur US-Tochter von Axel Springer war die ehemalige BCG-Managerin für den Medienkonzern in Deutschland tätig. Zunächst als Chief of Staff des damaligen News-Vorstand Jan Bayer, 2019 wurde sie von Verlagsseite mit dem Magazin-Projekt Bild Politik betraut, das sie gemeinsam mit Nikolaus Blome verantwortete. Das Heft wurde allerdings nach einigen Monaten wieder eingestellt.

Keine Personalie mehr verpassen und kostenlos den Newsletter von Medieninsider abonnieren oder direkt Mitglied werden.

Helpline Malte Werner

„Der Konkurrenzdruck ist manchmal größer als der Teamgeist“

0
Bei der Helpline hören sich psychologisch geschulte Journalisten die Sorgen von Kollegen an. Ein Anruf Projektleiter Malte Werner.
IVW

Paid-Content-IVW im Juni: Die Rheinische Post ist zurück

0
Im Juni ist Bewegung in der Paid-Content-IVW: Ein Publisher kehrt in die Top-10 zurück, auch in den Top 3 werden Plätze getauscht.

Leo Ginsburg wird Ressortleiter bei Business Insider

0
Der 28-Jährige ist seit Sommer 2021 bei Business Insider, arbeitete zuletzt als leitender Redakteur.
Lese-Letter Marvin Schade

2026 wird ein Schicksalsjahr für den Stern

0
Im Lese-Letter diese Woche geht es um die Frage, wie der Stern bei seiner Transformation vorankommt und darum, weshalb Auskunftsklagen von Journalisten sooft scheitern.

„GPS“ und der Stern: Alle noch auf Kurs? 

0
Seit mehr als zwei Jahren leitet Gregor Peter Schmitz die Stern-Redaktion. Doch der  große Wurf im Digitalen lässt auf sich warten – vor allem das Ziel von 100.000 digitalen Abos ist noch weit entfernt. Warum dauert das so lange? Im Gespräch beziehen der Chefredakteur und Produktchef Johannes Vogel Stellung.