Ulrike Demmer wird neue Intendantin des RBB

Am Anfang standen vier Kandidaten zur Auswahl, am Ende war es nur noch eine Kandidatin. Mit der notwendigen Dreiviertelmehrheit bei 24 Stimmen ist Ulrike Demmer vom Rundfunkrat zur neuen Intendantin des RBB gewählt worden.

Von 2016 bis 2021 war Demmer stellvertretende Sprecherin der Bundesregierung.

Eine Findungskommission hatte zuvor vier Kandidaten aus dem Feld aller Bewerber ausgewählt, zwei hatten in den vergangenen Tagen ihre Kandidatur zurückgezogen, so dass am Wahltag neben Demmer nur die frühere Vodafone-Managerin Heide Baumann zur Wahl stand. Nach zwei erfolglosen Durchgängen zog Baumann ihre Kandidatur zurück.

Am Dienstag hatte Juliane Leopold, Chefredakteurin Digitales von ARD-aktuell, ihre Bewerbung zurückgenommen, am Donnerstag auch der einzige männliche Bewerber, Jan Weyrauch, Programmdirektor bei Radio Bremen.

Der RBB-Rundfunkrat musste eine neue Intendanz wählen, nachdem Patricia Schlesinger entlassen worden war, als Vorwürfe der Korruption öffentlich wurden. Seit September 2022 führt Katrin Vernau den Sender interimsweise.

Keine Personalie mehr verpassen und kostenlos den Newsletter von Medieninsider abonnieren oder direkt Mitglied werden.