Die Paywallisierung der Podcasts

Lange war die Podcast-Landschaft frei zugänglich und ein offenes Ökosystem, doch auch im Online-Audio-Bereich wachsen die Bedürfnisse nach weiteren Möglichkeiten zur Monetarisierung. Mächtige Player wie Spotify und Apple geben nun die Marschrichtung vor: die Paywallisierung der Podcasts steht an.

Erst kamen die Blogs, dann verschwanden sie wieder, um nun in Form von Newslettern oder neuen Webseiten zurückzukehren. In der Zwischenzeit war etwas Wichtiges passiert: Durch Dienstleister wie Patreon, hierzulande Steady oder anderen Abonnement-Anbietern entstanden Monetarisierungsmodelle, mit denen sich einfacher und auch mit nur kleinen Reichweiten Umsätze erzielen lassen. Im Podcast-Segment, so scheint es, soll diese Phase, in der viele wertvolle Angebote wieder verschwinden, übersprungen werden.

Apple und Spotify launchen Abo-Modelle für einzelne Podcasts

Oder Mitglied werden und weiterlesen
Deine Vorteile als Medieninsider
    done_FILL0_wght400_GRAD0_opsz48
  • sofortiger Zugriff auf alle unsere exklusiven Artikel und den wöchentlichen Lese-Letter
  • done_FILL0_wght400_GRAD0_opsz48
  • Teilnahme an allen digitalen Veranstaltungen sowie Zugriff auf Tickets für Vor-Ort-Netzwerk-Events
  • done_FILL0_wght400_GRAD0_opsz48
  • Rabatt auf weitere Medieninsider-Produkte
bei jährlicher Zahlung sparst du dauerhaft zwei Monatsbeiträge

Wenn dir der Artikel gefällt, dann teile ihn in sozialen Netzwerken, aber nicht als PDF innerhalb deiner Organisation. Dafür ist eine Lizenz notwendig.

Marvin Schade
Marvin Schadehttps://medieninsider.com
Marvin ist Co-Gründer und Founding Editor von Medieninsider und hat sich damit einen kleinen Traum erfüllt. Vor der Gründung war er mehrere Jahre für den Branchendienst Meedia in Hamburg und Berlin tätig, arbeitete kurz beim Focus Magazin und zuletzt für Gabor Steingarts Morning Briefing.

DEINE MEINUNG IST GEFRAGT

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Hier Namen eintragen