Kai Gniffke wird vorzeitig ARD-Vorsitzender

SWR-Intendant Kai Gniffke übernimmt ab 2023 den Vorsitz der ARD. Ursprünglich war geplant, dass Gniffke das Amt erst 2024 turnusmäßig von der ehemaligen RBB-Chefin Patricia Schlesinger übernimmt. Nach deren fristloser Entlassung wegen des komplexen Mauschel-Skandals in ihrer Senderanstalt hatte zunächst ihr Vorgänger Tom Buhrow das Amt kommissarisch übernommen. Wenn Kai Gniffke 2023 den ARD-Vorsitz übernimmt, wird Buhrow erneut stellvertretender Vorsitzender.

Keine Personalie mehr verpassen und kostenlos den Newsletter von Medieninsider abonnieren oder direkt Mitglied werden.

Wenn dir der Artikel gefällt, dann teile ihn in sozialen Netzwerken, aber nicht als PDF innerhalb deiner Organisation. Dafür ist eine Lizenz notwendig.

Mehr zum Thema

TikTok-Charts im Juni: Kriminalität steht hoch im Kurs

0
Content zur Fußball-Europameisterschaft oder auch zur EU-Wahl kam im Juni gut an. Dem Erfolg von Videos zu Blaulichtthemen und Kriminalität hat das allerdings keinen Abbruch getan, wie unsere Analyse zeigt.
Katrin Vernau wird WDR-Intendantin

WDR: Katrin Vernau folgt als Intendantin auf Tom Buhrow

0
In der Stichwahl erhält sie 36 von 55 Stimmen aus dem Rundfunkrat.
Foto: RBB / Alexander Rentsch

Nicole Küchler-Stahn wird RBB-Vize-Intendantin

0
Der Rundfunkrat folgt dem Vorschlag von Intendantin Ulrike Demmer.
Kevin Dusch
Kevin Dusch
Kevin Dusch ist seit 2021 freier Redakteur bei Medieninsider. Journalistisch ausgebildet wurde er an der Axel Springer Akademie. Davor standen Stationen bei lokalen Medien seiner Heimat Rostock wie das Rostocker Journal, die Norddeutschen Neuesten Nachrichten und Radio LOHRO. Zwischenzeitlich verantwortete er in der Corporate Publishing-Tochter von Axel Springer verschiedene Text- und Filmproduktionen. Neben Medienthemen interessiert er sich vor allem für Geschichte und Politik.

DEINE MEINUNG IST GEFRAGT

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Hier Namen eintragen