Bastian Obermayer und Frederik Obermaier verlassen die Süddeutsche Zeitung

Ob Panama Papers, Paradise Papers, die Ibiza-Affäre oder die Suisse Secrets: Die Liste der Enthüllungen, mit denen Bastian Obermayer (Foto links) und Frederik Obermaier die Süddeutsche Zeitung zu der Adresse für Investigativ-Geschichten in Deutschland gemacht haben, ist lang. Fortgeschrieben wird sie aber nicht mehr. Die beiden Journalisten verlassen nach Informationen von Medieninsider die SZ.

Insider-Infos: Recherche-Duo will mit der Konkurrenz zusammenarbeiten

Oder Mitgliedschaft auswählen und weiterlesen
Deine Vorteile als Medieninsider:
  • 3 Monate Probezeitraum zum halben Preis mit sofortigem Zugriff auf alle unsere exklusiven Artikel und den wöchentlichen Lese-Letter
  • 50 % Rabatt auf INSIGHTS, unsere Deep-Dive-PDFs
  • Du ermöglichst das rabattierte Junior-Abo für den Nachwuchs und leistest einen wichtigen Beitrag zur Unabhängigkeit von Medieninsider

Wenn dir der Artikel gefällt, dann teile ihn in sozialen Netzwerken, aber nicht als PDF innerhalb deiner Organisation. Dafür ist eine Lizenz notwendig.

INSIGHT #2

Berichte, Analysen, Wortlautprotokolle: Alle Medieninsider-Artikel zur Causa Reichelt in einem Dossier auf 68 Seiten.

Mehr von Medieninsider

Leistungsschutzrecht: Und jetzt?

0
Das EU-Leistungsschutzrecht ist jetzt auch in Deutschland in Kraft. Geld an Verlage fließt deshalb noch lange nicht – die größten Konflikte und offenen Fragen in der Übersicht.
Journalist und Kolumnist Bernd Ziesemer, Foto: Martin Kess

Döpfner-Video: ein Dokument der völligen Empathielosigkeit

0
Mathias Döpfner spricht in der Causa Julian Reichelt von „Grenzüberschreitungen“ – meint damit aber weder seinen (Ex-)Chefredakteur noch sich selbst. Das Statement des Springer-CEOs enthält nichts anderes als Verbiegungen, meint Bernd Ziesemer.
Bild-Chefredakteur Julian Reichelt. Foto: Axel Springer SE

Das sagt Julian Reichelt zum Job-Gerücht bei Servus TV

1
Der Investigativjournalist David Schraven verbreitet ungeprüft Berichte über die berufliche Zukunft von Julian Reichelt – was er dazu sagt.
Marvin Schadehttps://medieninsider.com
Marvin ist Co-Gründer und Founding Editor von Medieninsider und hat sich damit einen kleinen Traum erfüllt. Vor der Gründung war er mehrere Jahre für den Branchendienst Meedia in Hamburg und Berlin tätig, arbeitete kurz beim Focus Magazin und zuletzt für Gabor Steingarts Morning Briefing.

DEINE MEINUNG IST GEFRAGT

Please enter your comment!
Hier Namen eintragen

Der kostenlose Medieninsider-Newsletter

Keine unserer Artikel verpassen! Mit unserem Newsletter halten wir dich auf dem Laufenden. Er ist kostenlos und du kannst ihn jederzeit abbestellen.