Thema: Süddeutsche Zeitung

Zwei Jahre Medieninsider – ein Rückblick auf unsere Entwicklung

Im Lese-Letter dieser Woche schauen wir auf zwei Jahre Medieninsider zurück, widmen uns der Branche vor dem Burnout und dem Sinn und Zweck von Produktentwicklung im Journalismus.

Journalisten müssen ihre Arbeit mehr erklären

Im Lese-Letter geht es heute um Erklärungsbedarf und Chefrollen im Journalismus. Und wir starten eine Jobbörse!

ARD über 70 Jahre Bild: eine Doku für den Giftschrank

Im Lese-Letter geht es heute um den Umgang von Journalisten mit Social Media, eine abgeblasene Bild-Doku und psychologische Sicherheit im Job.

Benjamin Czesch wird SZ-Leiter der Regionalvermarktung

Zuletzt arbeitete er für Madsack.

Zeit-Journalistin Lisa Nienhaus wird Wirtschaftschefin bei der SZ

Sie stößt im Oktober zur Süddeutschen.

Hannes Munzinger und Sophia Baumann gehen von der SZ zu Papertrail Media

Sie folgen ihren Ex-Kollegen Obermaier und Obermayer zu deren Start-up Papertrail Media und damit zum Spiegel.

Nico Fried wird Stern-Politikchef in Berlin

Er soll dem Stern innerhalb der neuen RTL-News-Struktur wieder mehr Hauptstadt-Relevanz verleihen.

Was Katapult und Bild gemeinsam haben

Im Lese-Letter geht es heute um die Plagiats-Vorwürfe gegen Mathias Döpfner, die Zukunft des Stern und eine falsche Bild-Recherche.

Obermayer, Obermaier und die Gründerstimmung im Journalismus

Im Lese-Letter geht es heute um die Kritik an der Welt-Personalie Marina Owsjannikowa, den Ausverkauf bei Geo und neuen Gründergeist im Journalismus.

Gründen statt grummeln: Die Zeit für journalistische Wagnisse ist gekommen

Die Personalien von Bastian Obermayer und Frederik Obermaier sind nicht nur wegen ihrer Prominenz brisant. Die beiden Journalisten legen den Grundstein für eine neue Form von Medienunternehmen und -kollaboration. 

Über progressiven Schein und konservatives Sein

Im Lese-Letter geht es heute um die Krise in der SZ-Redaktion, Springers Vorstands-Umbau und das Journalismus-Event in Perugia.

Süddeutsche in Schieflage: Tschüß mit SZ

Der Abgang von Bastian Obermayer und Frederik Obermaier ist der vorläufige Höhepunkt einer nunmehr seit drei Jahren anhaltenden Krise bei der Süddeutschen Zeitung. Das Qualitätsmedium verliert namhafte Journalisten. Der Grund: Die allgemeine Unzufriedenheit in der Belegschaft wird größer statt kleiner. Das liegt nicht nur am vor einiger Zeit verabschiedeten Sparprogramm.

Quo vadis, Medienjournalismus?

Im Lese-Letter geht es heute um den Zustand des deutschen Medienjournalismus'. Außerdem schreibt Andreas Gebhard, warum der Ukraine-Krieg ikonische Bilder braucht.

SWMH-CFO Alexander Paasch verlässt das Unternehmen

Für ihn übernimmt sein bisheriger Co-Geschäftsführer Christian Wegner.

Medien im Ukraine-Krieg: Dilemma und Widerspruch

Im Lese-Letter beschäftlicht sich Marvin Schade wieder mit der Berichterstattung im Ukraine-Krieg und Alexandra Borchardt hat Tipps, wie diese konstruktiv gemacht werden kann.

Bastian Obermayer und Frederik Obermaier verlassen die Süddeutsche Zeitung

Sie arbeiten seit 2012 bei der Süddeutschen Zeitung und haben sie zur Adresse für investigative Recherchen gemacht. Nun ziehen Bastian Obermayer und Frederik Obermaier weiter.

ARD im Ukraine-Krieg: Bedingt berichtsbereit

Im Lese-Letter geht es heute vor allem um die Berichterstattung im Ukraine-Krieg und die Aufstellung der Medien.

Alles auf Audio

Im Lese-Letter geht es heute vor allem um Audio: Wie Verlage den Podcast-Markt erobern (wollen), warum eine neue AGMA-Studie den Audio-Werbemarkt voranbringen könnte und welche Rolle Amazon Music als Plattform spielt.

Höher, schneller, weiter: Die ambitionierten Podcast-Pläne deutscher Verlage

Podcasts sind fester Bestandteil im Angebot nahezu aller deutschen Medienhäuser geworden. Wie entwickelt sich das Medium 2022 weiter? Medieninsider schaut auf die Podcast-Strategien und -Pläne von Spiegel, Zeit, Süddeutsche Zeitung, Rheinische Post und Tagesspiegel.

Berliner Zeitung vs. Holtzbrinck

Im Lese-Letter geht es heute unter anderem um den Umbau bei RTL und Gruner + Jahr, neue Hintergründe zur Reichelt-Affäre und die Zukunft des Lokaljournalismus.

Die „Hintermänner“ in der Springer-Führung

Die Recherchen der Financial Times mit weiteren Details zum Compliance-Verfahren um den ehemaligen Bild-Chefredakteur Julian Reichelt bringen nahezu den kompletten Vorstand von Axel Springer in Bedrängnis.

So hat sich die taz im Pandemiejahr 2020 geschlagen

Im Lese-Letter geht um eine neue Diskussionskultur bei Bild, Lehren aus dem Datenprojekt Drive und problematische Kooperationen der Deutschen Welle.

Georg Mascolo gibt Leitung des Rechercheverbunds von SZ, NDR, WDR ab

Eine Nachfolge steht noch nicht fest.

Ozy-Gründer Carlos Watson glaubt, er kann weitermachen

Diese Woche blicken wir im Lese-Letter unter anderem auf die den komplexen Fall um Betrügereien bei Ozy, den Zukunftskurs der NZZ und die Ursprünge des Podcasts.
Der kostenlose Medieninsider-Newsletter

Keine unserer Artikel verpassen! Mit unserem Newsletter halten wir dich auf dem Laufenden. Er ist kostenlos und du kannst ihn jederzeit abbestellen.