Vize Daniel Böcking und Social-Stratege Andreas Rickmann verlassen Bild

Bild-Chef Julian Reichelt verzeichnet zwei weitere hochkarätige Abgänge. Nachdem jüngst Unterhaltungschefin Sissi Benner das Blatt verließ, gehen nun zwei digitale Strategen und langjährige Mitarbeiter von Bild. Einer davon zählt zu Reichelts wichtigsten Leute: Daniel Böcking, Stellvertreter des Chefredakteurs. Neben ihm verlässt auch Andreas Rickmann, Director Growth, das Boulevardmedium.

Es sind zwei langjährige und treue Bild-Mitarbeiter, auf die Julian Reichelt in Zukunft verzichten wird. Seit seiner Ausbildung 2000 ist Daniel Böcking bei Axel Springer, auf das Volontariat an der hauseigenen Akademie folgten Stationen als Redakteur und Lokalchef in Hamburg, bevor er sich sich dann in Richtung des Digitalen orientierte. 2010 stieg er in die Chefredaktion von Bild Digital auf, wurde 2012 schließlich stellvertretender Chefredakteur Digitales unter Manfred Hart – und blieb es als 2014 Julian Reichelt die Online-Geschicke übernahm.

Im Zuge der Verzahnung von Print und Online, die bei Julian Reichelt unter seinen zahlreichen Titeln (Vorsitzender der Chefredaktionen von Bild & Chefredakteur, Sprecher der Geschäftsführung Bild-Gruppe) an erster Stelle zusammenläuft, wurde Böcking zum Stellvertreter des Chefredakteurs ernannt. In dieser Position zeichnete er verantwortlich fürs Digitale, Florian von Heintze als Blattmacher für Print. Zum 31.12 scheidet er nun aus.

Böcking – so viel ist klar – steht weit am oberen Ende der Karriereleiter bei Bild, für ihn ist die Zeit neuer Aufgaben gekommen. Gefunden hat er sie bereits, und zwar bei einem alten Bekannten. Kai Diekmann. Nach Medieninsider-Infos ist Böcking auf dem Sprung zur Agentur Storymachine, die Diekmann gemeinsam mit Philipp Jessen und Michael Mronz gegründet hat. Das berichten mehrere, voneinander unabhängige Quellen aus dem Umfeld der Unternehmen.

Eine Stellungnahme von allen Beteiligten steht aus. Bei Storymachine hält man sich grundsätzlich bedeckt. Daniel Böcking verweist für Presseanfragen an die Unternehmenskommunikation von Axel Springer. Dort will man weder die eine noch die folgende Personalie bestätigen. Am Montagmorgen wurden die Abgänge in der Bild-Konferenz aber verkündet.*

Auch Andreas Rickmann verlässt Bild

Mit Andreas Rickmann kehrt ein ebenfalls hochkarätiger Mitarbeiter und digitaler Stratege Bild zum Ende des Jahres den Rücken. Rickmann war zuletzt als Director Digital Growth tätig, verantwortete damit vor allem strategisch die Social-Media-Aktivitäten und Plattform-Strategien der gesamten digitalen Angebote der Bild-Gruppe – dazu gehören auch die Medien Noizz und die Book-Familie (Travelbook, Techbook).

Rickmann schrieb bereits vor seiner Ausbildung an der Springer-Akademie für Bild, stieg 2013 als Redakteur im Social-Media-Team ein, wurde im November 2014 neben Carline Mohr dessen Leiter, bevor er weiter aufstieg.

Die über Jahre gewonnenen Kompetenzen im Umgang mit Social Media will Rickmann zukünftig in eigener Sache nutzen. Nach Medieninsider-Infos wird er sich als Social-Media-Berater selbständig machen.

Die beiden Top-Angestellten reihen sich ein in eine Vielzahl prominenter Abgänge aus den vergangenen Monaten. Zuletzt hatte Sissi Benner, Unterhaltungschefin und stellvertretende Chefredakteurin, Bild verlassen. Kurz zuvor wurde der Wechsel der langjährigen und geschätzten Fotochefin Silke Brüggemeier zur dpa bekannt. Gegangen sind auch Christian Stenzel, der erst zwölf Monate vor seinem Abgang zum Stellvertreter des Chefredakteurs gemacht worden war, genauso wie Stellvertreterin Uli Zeitlinger, die zuletzt das Innovation Lab von Bild leitete. Im März meldete sich auch Frank Schmiechen, als Mitglied der Chefredaktion für besondere Aufgaben (damals v.a. auch für das Magazin Bild Politik) zuständig ab, Mitte des Jahres auch Social-Chef Marc Biskup.

Bereits Ende vergangenen Jahres trennten sich die langjährige Bild am Sonntag-Chefin Marion Horn (kurz danach wechselte das Investigativ-Team zu Business Insider) sowie Bild-Politik-Chef Nikolaus Blome vom Medienhaus. Blome wechselte, wie zuvor schon Nachrichtenchef Uli Schüler, zu RTL.

Offiziell nachbesetzt wurde Blomes Position. Vor einigen Wochen folgte ihm Jan Schäfer, der zuletzt als Ressortleiter Politik und Wirtschaft beim Focus Magazin tätig war. Schäfer arbeitete zuvor bereits als Ressortleiter Politik und Wirtschaft bei Bild.

Update, 2. November, 20.06 Uhr: Andreas Rickmann hat seine Personalie am Abend via Twitter bestätigt.


*Anmerkung der Redaktion: Den Hinweis auf die Konferenz haben wir nachträglich eingefügt. Der Artikel erschien zuvor.

Du denkst, Beitrag könnte auch deine Freunde, Kollegen oder Follower interessieren? Dann leite es doch gerne weiter oder teile es in den sozialen Netzwerken. Damit hilfst du auch dabei, Medieninsider bekannter zu machen! 

Was denkst du über Personalien bei Bild? Teile deine Gedanken gerne unten in den Kommentaren! Du kannst das Interview und das Thema auch in unseren Gruppen bei LinkedInFacebook oder Xing für Journalisten oder Medienmanager diskutieren!

Wenn dir der Artikel gefällt, dann teile ihn in sozialen Netzwerken, aber nicht als PDF innerhalb deiner Organisation. Dafür ist eine Lizenz notwendig.

Mehr von Medieninsider

Tobias Schiwek: Das Jahr der Orientierung

0
Was Tobias Schiwek, CEO von Divimove, für Medientrends in 2021 erwartet.

Dirk Benninghoff: Haltung wird kein USP mehr sein

0
Dirk Benninghoff, Chefredakteur bei der Agentur FischerAppelt, über seine Erwartungen im Content Marketing.
Bild-Chefredakteure Alexandra Würzbach und Julian Reichelt

Reichelt und Würzbach: Springers Führungsexperiment bei Bild

0
Mit der neuen Doppelspitze korrigiert der Vorstand die im Konzern unheimlich gewordene Macht des Einzelnen. Trotzdem ist bei Bild keine Lösung geschaffen worden, sondern ein Experiment. Eine Analyse von Marvin Schade.
Marvin Schade
Marvin Schadehttps://medieninsider.com
Marvin ist Co-Gründer und Founding Editor von Medieninsider und hat sich damit einen kleinen Traum erfüllt. Vor der Gründung war er mehrere Jahre für den Branchendienst Meedia in Hamburg und Berlin tätig, arbeitete kurz beim Focus Magazin und zuletzt für Gabor Steingarts Morning Briefing.

1 ERGÄNZUNG

DEINE MEINUNG IST GEFRAGT

Please enter your comment!
Hier Namen eintragen

Der kostenlose Medieninsider-Newsletter

Keine unserer Artikel verpassen! Mit unserem Newsletter halten wir dich auf dem Laufenden. Er ist kostenlos und du kannst ihn jederzeit abbestellen.