Gregor Peter Schmitz über ein „pralles Leben“ für den Stern, eine neue Digitalstrategie mit NTV und die Zeit als Vorbild

Directors' Club von Medieninsider in der Videoaufzeichnung

TitelfotoFabian Schrum

Stern-Chefredakteur Gregor Peter Schmitz war zu Gast im Directors‘ Club. Beim Live-Event sprach er vor und mit der Medieninsider-Community über sein erstes halbes Jahr an der Spitze des Wochenmagazins, die turbulenten Zeiten während der Integration in die Mediengruppe RTL sowie seine Pläne.

Als Medieninsider kannst du dir das etwa einstündige Gespräch als Videoaufzeichnung ansehen, auch haben wir einige Aussagen von Schmitz‘ schriftlich zusammengefasst.

In dem Gespräch ging es natürlich um den Stern, aber auch um politischen Journalismus und die Umstände durch den Zusammenschluss mit RTL Deutschland.

Stern-Chefredakteur Gregor Peter Schmitz und Marvin Schadeauf der Bühne beim Medieninsider Directors' Club, Foto: Fabian Schrum
Stern-Chefredakteur Gregor Peter Schmitz und Marvin Schade auf der Bühne beim Medieninsider Directors‘ Club, Foto: Fabian Schrum

Seit Amtsantritt von Schmitz ist der Stern wieder politischer geworden, auch will der Chefredakteur das Heft wieder aktueller positionieren. Das soll einerseits über eigene Themensetzung gehen, aber auch über mehr Flexibilität in der Produktion.

So habe die die Redaktion beispielsweise entschieden, den Stern anlässlich des Todes der Queen vorzuziehen oder die Hochzeit von Christian Lindner als Titelgeschichte umzusetzen. Eine Herausforderung, denn:

„Man muss schon sagen, dass die Abläufe in den letzten Jahren eher dahin entwickelt worden sind, […] dass es gar nicht mehr vorgesehen war, den ganzen Stern am Montag umzuschmeißen, wie es früher häufiger der Fall war.“

Chance als Underdog

Im Vergleich zur Konkurrenz wie dem Spiegel, der digital bereits am Freitag erscheint, der kurz zuvor erscheinenden Zeit oder den Wochenendzeitungen (FAS, WamS), hat der Stern einen frühen Drucktermin. Redaktionsschluss ist bereits am Montag.

Für Schmitz, der jahrelang für Wochenmagazine arbeitete, zuletzt aber die regionale Tageszeitung Augsburger Allgemeine verantwortete, sind die Zustände ein Problem. Wegen des zunehmend komplexen Druckgeschäfts lässt sich an den Druckzeiten kaum etwas ändern. So werde der Stern beispielsweise gemeinsam mit der Gala gedruckt. Die Folge:

„Wenn du gut in der Woche liegen willst, musst du teilweise am Montag nochmal komplett umschmeißen.”

Stern-Chefredakteur Gregor Peter Schmitz und Marvin Schadeauf der Bühne beim Medieninsider Directors' Club, Foto: Fabian Schrum
Stern-Chefredakteur Gregor Peter Schmitz und Marvin Schade auf der Bühne beim Medieninsider Directors‘ Club, Foto: Fabian Schrum

Im Wettbewerb gehe es aber nicht allein um Schnelligkeit und Aktualität. Schmitz‘ sieht den Stern auch noch konkurrenzfähig, weil er andere Vorzüge habe als andere Wochentitel. Der Chefredakteur spricht von einer „Underdog-Rolle“:

  • du sparst zwei Monatsbeiträge
  • sofortiger Zugriff auf alle unsere exklusiven Artikel und den wöchentlichen Lese-Letter
  • Teilnahme an allen digitalen Veranstaltungen sowie Zugriff auf Tickets für Vor-Ort-Netzwerk-Events
  • Rabatt auf weitere Medieninsider-Produkte
  • verlängert sich automatisch, monatlich kündbar
  • sofortiger Zugriff auf alle unsere exklusiven Artikel und den wöchentlichen Lese-Letter
  • Teilnahme an allen digitalen Veranstaltungen sowie Zugriff auf Tickets für Vor-Ort-Netzwerk-Events
  • Rabatt auf weitere Medieninsider-Produkte
  • Lade dein Konto mit 2 Credits zu 19 € auf, mit denen du neben diesem noch
    einen weiteren Artikel lesen kannst
  • keine automatische Verlängerung, keine Mitgliedschaft, keine Teilnahme an Medieninsider-Events
  • Erwirb für Mitarbeiter deines Unternehmens Lizenzen für eine rechtssichere Nutzung
  • Zentrale Verwaltung der Nutzer durch einen Admin
  • Eine Rechnung pro Jahr für alle Lizenzen zusammen

Diese Angebote berechtigen nicht zur Nutzung der Artikel in Pressespiegeln (o. Ä.).
Klicke hier zum Erwerb von passenden Nutzungslizenzen.

Wenn dir der Artikel gefällt, dann teile ihn in sozialen Netzwerken, aber nicht als PDF innerhalb deiner Organisation. Dafür ist eine Lizenz notwendig.

Mehr zum Thema

„GPS“ und der Stern: Alle noch auf Kurs? 

0
Seit mehr als zwei Jahren leitet Gregor Peter Schmitz die Stern-Redaktion. Doch der  große Wurf im Digitalen lässt auf sich warten – vor allem das Ziel von 100.000 digitalen Abos ist noch weit entfernt. Warum dauert das so lange? Im Gespräch beziehen der Chefredakteur und Produktchef Johannes Vogel Stellung. 
Lese-Letter Marvin Schade

2026 wird ein Schicksalsjahr für den Stern

0
Im Lese-Letter diese Woche geht es um die Frage, wie der Stern bei seiner Transformation vorankommt und darum, weshalb Auskunftsklagen von Journalisten sooft scheitern.
Nikolas Janitzki wird Art Director Digital beim stern

Stern: Nikolas Janitzki wird Art Director Digital

0
Er kommt vom Kölner Stadt-Anzeiger.
Kevin Dusch
Kevin Dusch
Kevin Dusch ist seit 2021 freier Redakteur bei Medieninsider. Journalistisch ausgebildet wurde er an der Axel Springer Akademie. Davor standen Stationen bei lokalen Medien seiner Heimat Rostock wie das Rostocker Journal, die Norddeutschen Neuesten Nachrichten und Radio LOHRO. Zwischenzeitlich verantwortete er in der Corporate Publishing-Tochter von Axel Springer verschiedene Text- und Filmproduktionen. Neben Medienthemen interessiert er sich vor allem für Geschichte und Politik.

DEINE MEINUNG IST GEFRAGT

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Hier Namen eintragen