Wissenslücke bei der Welt

Seit dem umstrittenen Gastbeitrag über die öffentlich-rechtliche „Trans-Ideologie“ ist die Unruhe innerhalb der Welt-Redaktion so groß wie lange nicht mehr. Dabei rumort es bereits seit einiger Zeit – mit Konsequenzen. Chefredakteur Ulf Poschardt muss demnächst gleich drei Posten in der Wissen-Redaktion neu besetzen. Und das hat auch mit Welt-Star Tim Röhn zu tun.

Bei Axel Springer trainiert man seit Jahren einen besonderen Muskel. Er zieht sich immer dann zusammen, wenn etwas in die falsche Richtung läuft. Wenn man von außen in Bedrängnis gerät zum Beispiel. Dann rückt man intern zusammen, bis man so eng steht, dass nichts mehr nach innen durchdringen kann. Kritik prallt dann einfach ab. Es dringt aber auch nichts mehr nach außen.

Bei der Welt ist dieser Schließmuskel besonders ausgeprägt. Doch auch in der Springer-Anatomie gilt: Er reißt, wenn er überstrapaziert wird. Der Schutzmechanismus funktioniert dann nicht mehr. Auch das ist bei der Welt nun geschehen. Und was nach außen sickert, riecht nach Frust.

Der Grund dafür liegt auch in dem jüngsten Eklat rund um den Gastbeitrag, in dem fünf Autoren eine „Transgender-Ideologie“ in den öffentlich-rechtlichen Medien angeprangerten und der von Kritikern als queer- und transfeindlich eingestuft worden war. Aber nicht nur.

Exodus im Wissen-Ressort

Im Welt-Organismus rumort es seit Monaten. Wo es nun eskaliert: im Wissen-Ressort. Am Wochenende twitterte SZ-Redakteurin Christina Berndt, was sich mit Recherchen von Medieninsider deckt. Kürzlich haben gleich drei der etwa elf Redaktionsmitglieder ihre Kündigung eingereicht:

Oder Mitgliedschaft auswählen und weiterlesen
Deine Vorteile als Medieninsider:
  • 3 Monate Probezeitraum zum halben Preis mit sofortigem Zugriff auf alle unsere exklusiven Artikel und den wöchentlichen Lese-Letter
  • 50 % Rabatt auf INSIGHTS, unsere Deep-Dive-PDFs
  • Du ermöglichst das rabattierte Junior-Abo für den Nachwuchs und leistest einen wichtigen Beitrag zur Unabhängigkeit von Medieninsider

Wenn dir der Artikel gefällt, dann teile ihn in sozialen Netzwerken, aber nicht als PDF innerhalb deiner Organisation. Dafür ist eine Lizenz notwendig.

INSIGHT #2

Berichte, Analysen, Wortlautprotokolle: Alle Medieninsider-Artikel zur Causa Reichelt in einem Dossier auf 68 Seiten.

Mehr von Medieninsider

NFT im Journalismus: Paid Content neu gedacht

0
Seit dem Verkauf eines Kunstwerks für rund 69 Millionen US-Dollar im vergangenen Jahr sind NFT nicht mehr nur ein Thema für eine kleine Nerd-Bubble. Auch in der Medienbranche fragt man sich mittlerweile: Handelt es sich um einen Hype oder einen ernstzunehmenden Trend? Ein Berliner Unternehmer glaubt an zweites.

Gerhard Schröder geht wegen Nawalny-Interview gegen Bild vor

0
Gerhard Schröder geht wegen Äußerungen Alexei Nawalnys in einem Interview gegen Bild vor. Wir haben einen Juristen gefragt, was davon zu halten ist.
Medieninsider-Kolumnistin Alexandra Borchardt, Foto: Ina Abraham

Klimajournalismus muss vom Thema zur Haltung werden – das macht es kompliziert

0
Der Klimawandel stellt den Journalismus vor gleich mehrere Herausforderungen: Er ist als anhaltendes Nachrichtenphänomen schwer zu fassen und verlangt wegen seiner Folgen einen gesellschaftlichen Weckruf. Medieninsider-Kolumnistin fragt in ihrem Essay: Wie bleibt man journalistisch distanziert und bewirkt trotzdem etwas?
Marvin Schadehttps://medieninsider.com
Marvin ist Co-Gründer und Founding Editor von Medieninsider und hat sich damit einen kleinen Traum erfüllt. Vor der Gründung war er mehrere Jahre für den Branchendienst Meedia in Hamburg und Berlin tätig, arbeitete kurz beim Focus Magazin und zuletzt für Gabor Steingarts Morning Briefing.

DEINE MEINUNG IST GEFRAGT

Please enter your comment!
Hier Namen eintragen

Der kostenlose Medieninsider-Newsletter

Keine unserer Artikel verpassen! Mit unserem Newsletter halten wir dich auf dem Laufenden. Er ist kostenlos und du kannst ihn jederzeit abbestellen.