Tor Jacobsen: Das Bundle gewinnt an Bedeutung

2020 war für die Medienbranche ein herausforderndes Jahr. In dieser Serie wollen wir jedoch nicht betrachten, was war. Wir wollen darauf schauen, was kommt. Wir haben unterschiedliche Branchenexperten gefragt, was 2021 wichtig wird. Sie schreiben über allgemeine Trends und darüber, was sie in ihren Fachgebieten erwarten. Tor Jacobsen, SVP Consumer Marketing and Revenue beim norwegischen Medienkonzern Schibsted, über Paid Content und Medienprodukte.

Von Tor Jacobsen

Ich denke, dass wir in Zukunft, vielleicht in den nächsten ein bis drei Jahren, einen Trend erleben werden, bei dem die Bündelung immer bedeutender wird – Bündelung von verschiedenen Dienstleistungen innerhalb einer Branche oder sogar darüber hinweg. Es geht um eine neue Art, Produkte zusammenzustellen und zu kombinieren. Wir werden Produkte auch differenzierter gestalten, unterschiedliche Versionen mit unterschiedlichen Preisen bilden.

Ich denke, der von Covid-19 angestoßene Abonnement-Boom wird 2021 zumindest zu Beginn des Jahres anhalten und gewisse Effekte zeigen. Der langfristige Trend, dass Abo-Einnahmen zu den führenden im digitalen Segment werden, wird sich meiner Meinung nach ebenfalls fortsetzen. Das wird sich nicht nur auf Umsätze auswirken, sondern auch auf das Produkt, dessen Erlebnis besser werden muss. Wir werden den Fokus auf Nutzerzufriedenheit und Engagement schärfen, auch Video, Audio sowie Podcasts werden wichtiger.

Generell gilt, dass Medien auch im Zuge von DSGVO und E-Privacy ein steigendes Interesse an eingeloggten Nutzern haben werden.


Mehr Medientrends in unserer Serie: Wir haben eine Vielzahl von Branchenexperten nach ihren Erwartungen für 2021 gefragt. Erfahre zum Beispiel, welche Trends Nina Schoenian von Trafo Media oder Lina Timm von Medien.Bayern erwarten.

Bisher sind in der Serie Medientrends 2021 erschienen:

Du denkst, der Artikel könnte Kollegen, Bekannte oder Freunde interessieren? Verbreite ihn gerne über soziale Netzwerke! Damit hilfst du auch, Medieninsider bekannter zu machen!

Wenn dir der Artikel gefällt, dann teile ihn in sozialen Netzwerken, aber nicht als PDF innerhalb deiner Organisation. Dafür ist eine Lizenz notwendig.

INSIGHT #2

Berichte, Analysen, Wortlautprotokolle: Alle Medieninsider-Artikel zur Causa Reichelt in einem Dossier auf 68 Seiten.

Mehr von Medieninsider

Screenshot von gesund.bund.de Montage: Medieninsider

Wer das „Nationale Gesundheitsportal“ von Jens Spahn macht – und was es kostet

0
Die Bundesregierung hat das „Nationale Gesundheitsportal“ gelauncht – wer es redaktionell betreut und was es kostet.

Ole Reißmann: Raus aus den Silos

0
Ole Reißmann, Managing Editor beim Spiegel, über ein neues Zusammenspiel in Redaktionen.
Dr. Mathias Döpfner, Vorstandsvorsitzender der Axel Springer SE

Causa Reichelt: Springer-CEO Mathias Döpfner entschuldigt sich bei Mitarbeitern und Betroffenen

0
Mathias Döpfner hat erneut zur Belegschaft von Bild gesprochen. Erstmals hat er sich dabei wirklich bei Mitarbeitern und Betroffenen des Fehlverhaltens von Julian Reichelt entschuldigt.

DEINE MEINUNG IST GEFRAGT

Please enter your comment!
Hier Namen eintragen

Der kostenlose Medieninsider-Newsletter

Keine unserer Artikel verpassen! Mit unserem Newsletter halten wir dich auf dem Laufenden. Er ist kostenlos und du kannst ihn jederzeit abbestellen.