Nach Aus beim Stern: Hans Martin Tillack geht zur Welt

Nach dem umstrittenen Ausscheiden bei Gruner + Jahrs Stern findet der langjährige Investigativ-Reporter Hans Martin Tillack eine neue journalistische Heimat: Ab dem 1. Juni wird der 59-Jährige als Chefreporter für Springers Welt berichten. Intern wird die Personalie am Dienstagvormittag verkündet.

Tillack hatte den Stern im März verlassen – nach über 27 Jahren mit Einsätzen in Bonn, Brüssel und Berlin. Das Ausscheiden fiel zusammen mit der Auflösung des Stern-Hauptstadtbüros, dessen Angestellten gekündigt wurden, um sich anschließend in der neuen Gemeinschaftsredaktion mit Capital zu bewerben.

Der Abgang Tillacks wurde innerhalb der Branche mit Verwunderung als auch Unverständnis wahrgenommen – auch weil man ihm laut SZ angeboten hatte, eine Altersteilzeitregelung anzunehmen, sofern er nicht mehr über Politik und Wirtschaft berichte.

Tillack gilt als einer der renommiertesten Investigativ-Reporter des Landes, recherchierte immer wieder über Verquickungen zwischen Lobbyismus und Politik, über Korruptionsaffären und Rüstungsgeschäfte. Der Reporter gilt – nach außen als auch innerhalb der Redaktion – als hartnäckig und oft ungemütlich.

Im Nachgang der internen Verkündung bestätigte Tillack seine Verpflichtung via Twitter. Dort erklärte er, neben der Tätigkeit als Chefreporter für Welt weiterhin auch frei zu arbeiten – hauptsächlich für die ARD-Sendung Report München.

Keine Personalie mehr verpassen und kostenlos den Newsletter von Medieninsider abonnieren oder direkt Mitglied werden.

Helpline Malte Werner

„Der Konkurrenzdruck ist manchmal größer als der Teamgeist“

0
Bei der Helpline hören sich psychologisch geschulte Journalisten die Sorgen von Kollegen an. Ein Anruf Projektleiter Malte Werner.
IVW

Paid-Content-IVW im Juni: Die Rheinische Post ist zurück

0
Im Juni ist Bewegung in der Paid-Content-IVW: Ein Publisher kehrt in die Top-10 zurück, auch in den Top 3 werden Plätze getauscht.

Leo Ginsburg wird Ressortleiter bei Business Insider

0
Der 28-Jährige ist seit Sommer 2021 bei Business Insider, arbeitete zuletzt als leitender Redakteur.
Lese-Letter Marvin Schade

2026 wird ein Schicksalsjahr für den Stern

0
Im Lese-Letter diese Woche geht es um die Frage, wie der Stern bei seiner Transformation vorankommt und darum, weshalb Auskunftsklagen von Journalisten sooft scheitern.

„GPS“ und der Stern: Alle noch auf Kurs? 

0
Seit mehr als zwei Jahren leitet Gregor Peter Schmitz die Stern-Redaktion. Doch der  große Wurf im Digitalen lässt auf sich warten – vor allem das Ziel von 100.000 digitalen Abos ist noch weit entfernt. Warum dauert das so lange? Im Gespräch beziehen der Chefredakteur und Produktchef Johannes Vogel Stellung.