StartKolumne

Kolumne

Wertschätzung als neue Währung: Sieben Tipps zur Mitarbeiterbindung

Medienschaffende wechseln immer häufiger ihren Job, noch mehr denken über einen Wechsel nach. Claudia Michalski zeigt auf, wie Medien ihre Mitarbeiter wieder stärker an sich binden können.

Die KI-Revolution: Darauf müssen Redaktionen aufpassen

Künstliche Intelligenz gilt als Technologie für nüchterne Entscheidungen. Für den Journalismus könnte das eine Chance sein, das Publikum besser zu erreichen. Doch die Risiken sollten bei allen erfolgversprechenden Experimenten nicht unterschätzt werden.

Micropayments, mal wieder – und weshalb sie immer noch nicht funktionieren

Medien steigern regelmäßig ihre digitalen Abozahlen, der Königsweg zur Online-Monetarisierung scheint aber noch nicht gefunden. Micropayments wären aus Nutzersicht optimal – nicht aber für Verleger.

Es geht auch anders: Alternativen zum Job im Journalismus

Auch wenn es nicht jeder wahrhaben möchte: Es gibt ein Leben nach dem Journalismus. Claudia Michalski zeigt auf, wie es aussehen könnte.

Bestenlisten und Preise: Was mehr Wert ist als Branchenauszeichnungen

Der Journalismus ist mit Lob und Auszeichnungen nicht gerade sparsam. Klar: Awards liefern Aufmerksamkeit, generieren mittelbar also Einnahmen. Doch Zuspruch sollte nicht als erstes ein wirtschaftliches Kalkül sein, sondern ein Ausdruck echter Wertschätzung.

Was nach dem Newsletter-Boom bleibt

Der Newsletter-Boom ist vorbei – jetzt konsolidiert sich der Markt. Manche Autoren hören auf, andere werden von Pionieren zu Verlegern. Große Medienunternehmen tun sich bis heute schwer mit Newslettern – doch sie sind auf sie angewiesen.

Weshalb Führungskräfte beim Umbruch in der Medienbranche mehr zu verlieren haben 

Die Wirtschaftskrise führt auch in Medienunternehmen zu weiteren Umbrüchen und Restrukturierungsprogrammen. Claudia Michalski erklärt, warum Führungskräfte unter Umständen mehr zu befürchten haben als andere Angestellte.

Sind Audiences schon wieder News von gestern?

Viele deutsche Publisher verlassen sich auf das alte Top-Down-Prinzip: Wir liefern die News, die Leute lesen sie. Aber wer sind diese Leute und welche spezielle Zielgruppe spricht ein Medium an? Vor allem: Welche Werte verbindet das Publikum?

Die Zeitschrift ist tot, lang lebe die Zeitschrift

Magazine haben im Zuge der Digitalisierung viele Alleinstellungsmerkmale verloren. Eines aber ist noch da. Brian Morrissey erklärt, wie Publisher es richtig ins Digitale übersetzen.

Daran erkennst du, dass du reif für den Jobwechsel bist

Der Fachkräftemangel bietet Medienschaffenden zahlreiche neue Jobchancen. Auf der anderen Seite stehen die Angst vor neuem und die Sicherheit in gewohnten Gefilden. Claudia Michalski erklärt, wann der richtige Zeitpunkt für eine neue berufliche Lebensphase ist und wie man erkennt, ob man bereit für diesen Schritt ist.

Die Transparenz-Illusion: Wie Journalisten wirklich Vertrauen schaffen

Es gibt viele Studien über Vertrauen in den Journalismus, die sich auf den ersten Blick widersprechen. Alexandra Borchardt wagt den zweiten, tieferen Blick.

Das Problem des Journalismus in der Nische

Neue journalistische Gründungen konzentrieren sich oft auf die Nische – damit entfernen sie sich von der Gesellschaft. Brian Morrissey warnt vor Elitarismus.

Abo-Kündigung: Was für eine Zeit-Verschwendung

Andreas Gebhard hat versucht, sein Digitalabo bei der Zeit zu kündigen – es war ein nervenaufreibender Prozess.

Stellenabbau und Personalumbau: die Widersprüche der neuen Arbeitswelt 

Die digitale Transformation hat zur Folge, dass sich auch das Personalmanagement verändert. Claudia Michalski beschreibt, worauf es bei der Workforce Transformation ankommt

Wo die wirklichen Probleme öffentlich-rechtlicher Medien liegen

Über die Verfehlungen Einzelner im öffentlich-rechtlichen Rundfunk zu diskutieren, ist wichtig. Dabei dürfen die größerem Probleme nicht untergehen, meint Alexandra Borchardt.

Wir alle sind Verkäufer!

Mit der Zeit wird jeder zum Verkäufer, sagt Brian Morrissey. In seiner aktuellen Kolumne teilt er seine Erfahrungen als Ein-Mann-Unternehmer – und beschreibt, als welche Art Verkäufer er sich versteht.

Faktenchecks müssen allgegenwärtig werden

Faktenchecks sind gut – doch bekommt der Nutzer zu wenig von ihnen mit.

Das macht Medien zu wirklich attraktiven Arbeitgebern

In Zeiten von Great Resignation und New Work stellt sich die Frage, wie es denn nun eigentlich sein muss, das attraktive Medienunternehmen. Was ist wichtig, damit Mitarbeiter:innen gerne in die Medienbranche gehen und sich mit dem Arbeitgeber identifizieren?

Eine Branche vor dem Burnout: Der Journalismus braucht eine Erfolgsstory 

Journalismus ist noch immer der „geilste Job, den es gibt“, heißt es in einer neuen Studie. Gleichzeitig dokumentiert sie, dass die Branche genau das aufs Spiel setzt. Es muss sich etwas ändern, meint Alexandra Borchardt.

Produktentwicklung schafft Innovation – wenn man versteht, worum es geht

Die Produktentwicklung hat die Trennung von Verlag und Redaktion aufgebrochen. So entstehen Innovationen – wenn man versteht, worum es wirklich geht, sagt Brian Morrissey

Vertrauen schaffen im Journalismus: Erklärt euch!

Transparenz schafft Vertrauen, Vertrauen stärkt die Marke. Eine starke Marke ist gut fürs Geschäft.
Der kostenlose Medieninsider-Newsletter

Keine unserer Artikel verpassen! Mit unserem Newsletter halten wir dich auf dem Laufenden. Er ist kostenlos und du kannst ihn jederzeit abbestellen.