StartNewsletter

Newsletter

Noch ein prominenter Abgang im Kultur-Ressort des Spiegel

In dieser Woche geht es im Lese-Letter um die Fehler bei den Verhandlungen um die Presseförderung, einen prominenten Abgang beim Spiegel und die Instagramperformance regionaler Medien.

Ein Blick hinter die Schlagzeilen

In dieser Woche geht es im Lese-Letter um die Entwicklung im Ökosystem der Podcasts, Trumps mediales Comeback und einen Journalistenfilm, den du dir anschauen solltest.

Welche Tipps Redaktionsmanager beherzigen sollten

In dieser Woche geht es im Lese-Letter um die Kunst des Weglassens, Medienjournalismus bei Bild und die gekippten Pläne für die Presseförderung.

Dieses Buch solltest du gelesen haben, wenn dich Audience Management interessiert

In dieser Woche geht es im Lese-Letter um Journalisten als Teil der Creator Economy und neue Bündnisse – und um einen Lesetipp aus dem Bereich Audience Management.

Bild kommt ins Fernsehen

Im Lese-Letter dieser Woche geht es um den Streit zwischen Nordkurier und Katapult, um den Start von Bild als Fernsehsender und das Vertrauen der Deutschen in die Medien

Krautreporter gehen gegen Presseförderung vor

In dieser Woche geht es im Lese-Letter unter anderem um neue Monetarisierungsfunktionen bei Clubhouse sowie die Chancen und Risiken des sozialen Netzwerks.

Was Journalisten für ihre mentale Gesundheit tun können

In dieser Woche geht es im Lese-Letter um neueste Entwicklungen im Lokaljournalismus, Bertelsmann und die mentale Gesundheit von Journalisten.

Steady geht in die Newsletter-Offensive

In dieser Woche geht es im Lese-Letter weiter mit dem Schwerpunktthema Bild und Axel Springer, aber auch um das neue Newsletter-Programm von Steady.

Springer im Krisenmodus

In dieser Woche geht es im Newsletter um die aktuellen Vorgänge bei Bild und im Axel-Springer-Konzern, um Sexismus-Vorwürfe bei Tamedia und Stellenabbau bei der HuffPost in den USA.
Der kostenlose Medieninsider-Newsletter

Keine unserer Artikel verpassen! Mit unserem Newsletter halten wir dich auf dem Laufenden. Er ist kostenlos und du kannst ihn jederzeit abbestellen.