StartNewsletter

Newsletter

Journalisten müssen ihre Arbeit mehr erklären

Im Lese-Letter geht es heute um Erklärungsbedarf und Chefrollen im Journalismus. Und wir starten eine Jobbörse!

Kein Interview mit Strive-Gründerin Katharina Wolff

Im Lese-Letter geht es heute um ein Interview, das nicht erscheinen wird, die neue Bedeutung des Wirtschaftsjournalismus und wie Medien Menschen Hoffnung machen können – und sollten.

Neuer Deal für Welt: Adieu ProSiebenSat.1, Servus TV

Im Lese-Letter geht es unter anderem um die deutschen Lokalzeitungen auf Mallorca, das Comeback der Events und eine Zusammenarbeit von Welt und Servus TV

Bild bricht AfD-Boykott

Im Lese-Letter geht es heute unter anderem um das erfolgreiche Crowdfunding des Konstanzer News-Start-ups Karla und das Ende des AfD-Boykotts bei Bild.

ARD über 70 Jahre Bild: eine Doku für den Giftschrank

Im Lese-Letter geht es heute um den Umgang von Journalisten mit Social Media, eine abgeblasene Bild-Doku und psychologische Sicherheit im Job.

Der Preis ist heiß

Im Lese-Letter geht es heute gleich zweimal um die Stimmung bei Bild, die Umbenennung des Nannen-Preises und wie Menschen 2022 mit Nachrichten umgehen.

Sigrun Albert will beim BDZV keine Machtspielchen mehr

Im Lese-Letter geht es heute um Verluste im Wissensressort der Welt und die Pläne von Sigrun Albert als neue BDZV-Chefin.

Axel Springer: Wer bin ich – und wenn ja, wie viele?

Im Lese-Letter geht es heute darum, wie die Welt mit ihrem provokanten Gast-Beitrag Abonnenten gefischt hat, was Journalismus zu einem Premium-Produkt macht und wie die Medieninsider-Community auf Mathias Döpfners BDZV-Rückzug blickt.

Mathias Döpfner: Rücktritt mit Nachtritt

Im Lese-Letter geht es heute um die Traffic-Folgen des T-Online-Relaunchs, wie mit Newslettern eine echte Community aufgebaut werden kann und den Rücktritt von Mathias Döpfner beim BDZV.

Über die Vergangenheit und Zukunft der Presse

Im Lese-Letter geht es heute um das Verhältnis zwischen Verlag und Redaktion und um zwei Interviews – eines, über die Vergangenheit der Presse und eines über ihre Zukunft.

Was darf sich ein Herausgeber herausnehmen?

Im Lese-Letter geht es heute um die Macht von Zeitungsbossen, den Directors' Club mit Holger Friedrich und die Frage: Rückkehr ins Büro oder Home-Office für immer?

Was Katapult und Bild gemeinsam haben

Im Lese-Letter geht es heute um die Plagiats-Vorwürfe gegen Mathias Döpfner, die Zukunft des Stern und eine falsche Bild-Recherche.

Prozess wegen schwarzer Kassen: Ex-Mitarbeiter belastet Springer-CEO Döpfner

Im Lese-Letter schauen wir heute gleich doppelt auf die Frage, ob und wie Medien mit NFT Geld verdienen können – und ob dieser Hype Zukunft hat.

Kein Nannen-Preis im Mai wegen Stern-Umbau

Im Lese-Letter werfen wir heute einen genauen Blick auf die Digital-Abo-Zahlen von Bild, auf neuen Lokaljournalismus aus Konstanz und Gründe für die Verlegung des Nannen-Preises

Obermayer, Obermaier und die Gründerstimmung im Journalismus

Im Lese-Letter geht es heute um die Kritik an der Welt-Personalie Marina Owsjannikowa, den Ausverkauf bei Geo und neuen Gründergeist im Journalismus.

Über progressiven Schein und konservatives Sein

Im Lese-Letter geht es heute um die Krise in der SZ-Redaktion, Springers Vorstands-Umbau und das Journalismus-Event in Perugia.

Der Generationswechsel in den Medien

Im Lese-Letter geht es heute um die Berichterstattung der ARD aus der Ukraine und um den Generationswechsel in der Medienbranche

Quo vadis, Medienjournalismus?

Im Lese-Letter geht es heute um den Zustand des deutschen Medienjournalismus'. Außerdem schreibt Andreas Gebhard, warum der Ukraine-Krieg ikonische Bilder braucht.

Ausgebildet: Evangelische Journalistenschule macht dicht

Im Lese-Letter berichtet Kyiv-Independent-CEO Daryna Schevchenko, wie ihr News-Start-up im Krieg funktioniert. Madsack-CDO Bahners umreißt die neue Strategie beim RND.

Medien im Ukraine-Krieg: Dilemma und Widerspruch

Im Lese-Letter beschäftlicht sich Marvin Schade wieder mit der Berichterstattung im Ukraine-Krieg und Alexandra Borchardt hat Tipps, wie diese konstruktiv gemacht werden kann.

RTL-Springer-Tochter Pool TV: Keine Bundestagsbilder mehr für Ruptly

Im Lese-Letter geht es heute vor allem um die Berichterstattung im Ukraine-Krieg und die Aufstellung der Medien.
Der kostenlose Medieninsider-Newsletter

Keine unserer Artikel verpassen! Mit unserem Newsletter halten wir dich auf dem Laufenden. Er ist kostenlos und du kannst ihn jederzeit abbestellen.