StartPublishing

Publishing

Jay Rosen: Wo sich der Journalismus selbst im Weg steht

US-Journalismus-Forscher Jay Rosen über unter Druck geratene Mediensysteme und Missverständnisse in Haltungsfragen und bei Diversitätsforderungen.

Gregor Peter Schmitz auf Stern-Mission

Gregor Peter Schmitz ist jetzt offiziell der Mann an der Spitze des Stern. Er soll schaffen, was anderen zuvor nicht gelang.

Dr. Döpfner, der „Monsterjäger“ und die Frage nach den Quellen

Plagiatsjäger Martin Heidingsfelder hat die möglichen Plagiate in der Doktorarbeit von Mathias Döpfner bereits 2020 entdeckt. Wieso hat er sie erst zwei Jahre später zur Anzeige gebracht?

Skalierung und Marge: Was die neue News-Vorständin Ulrike Handel an Springer schätzt

Bei Axel Springer haben sich die beiden neuen Vorstandsmitglieder vorgestellt. Die neue News-Vorständin Ulrike Handel hatte dabei relativ wenig Worte für das Verlagsgeschäft übrig.

Karla kommt: Das steckt hinter dem ambitionierten Lokalprojekt aus Konstanz

Die Antwort auf schwindenden Lokaljournalismus lautet: neuer Lokaljournalismus. Deshalb kündigt sich mit dem Karla Magazin auch in Konstanz ein neues, verlagsunabhängiges Medium an. Doch die Begebenheiten sind etwas anders als in Münster (Rums) oder Düsseldorf (VierNull).

Respektlos und null nachhaltig: Gruners Geo und das Baumarkt-Blättchen

Gruner + Jahr lanciert innerhalb der Markenwelt Geo ein neues Heft über Nachhaltigkeit. Entstanden ist der Ableger aber nicht aus Eigeninitiative, sondern im Auftrag der Baumarkt-Kette Toom. Während Respekt auf der Titelseite steht, ist das Heft das Gegenteil von dem, was es verspricht. Mit Respekt und Nachhaltigkeit hat das was, Gruner + Jahr macht, nichts mehr zu tun, kommentiert Marvin Schade.

Demo bei Springer: Kritik an Berufung von Marina Owsjannikowa als Welt-Korrespondentin

Die russische Journalistin Marina Owsjannikowa arbeitet jetzt auch für die Welt. Das gefällt nicht jedem - und sorgt sogar für eine Demonstration.

Süddeutsche in Schieflage: Tschüß mit SZ

Der Abgang von Bastian Obermayer und Frederik Obermaier ist der vorläufige Höhepunkt einer nunmehr seit drei Jahren anhaltenden Krise bei der Süddeutschen Zeitung. Das Qualitätsmedium verliert namhafte Journalisten. Der Grund: Die allgemeine Unzufriedenheit in der Belegschaft wird größer statt kleiner. Das liegt nicht nur am vor einiger Zeit verabschiedeten Sparprogramm.

Video-Podcast: Alexandra Borchardt berichtet vom International Journalism Festival in Perugia

Alexandra Borchardt teilt im Video-Podcast ihre Erkenntnisse vom International Journalism Festival in Perugia
Der kostenlose Medieninsider-Newsletter

Keine unserer Artikel verpassen! Mit unserem Newsletter halten wir dich auf dem Laufenden. Er ist kostenlos und du kannst ihn jederzeit abbestellen.