StartPublishing

Publishing

Streit hinter den Kulissen: Ralf Schuler wirft Springer Feindseligkeit und „traumatische Fixierung“ vor

Am Mittwoch vermeldete Medieninsider exklusiv das Ausscheiden von Ralf Schuler bei Bild. Nach der Berichterstattung scheint die Lage hinter den Kulissen zu eskalieren. In einer Mail an Ressortkollegen holt der langjährige Reporter und Leiter der Parlamentsredaktion nun aus und attackiert Axel Springer. Gleichzeitig versucht er bezüglich seiner beruflichen Zukunft Verwirrung zu stiften.

Ralf Schuler verlässt Bild

Ralf Schuler, einer der profiliertesten Politikjournalisten von Bild, verlässt den Boulevardtitel. Sein neues Ziel ist ein doppelter Schlag für das Springer-Blatt.

Strive-Verlegerin Katharina Wolff und ein merkwürdiges Verständnis von Pressefreiheit

An dieser Stelle sollte eigentlich ein Interview mit Katharina Wolff über das Strive Magazine und ihre Arbeit als Verlegerin erscheinen. Doch es kam alles anders.

Masse oder Klasse: Journalismus auf Mallorca

Nach der Corona-Pandemie kehrt auf Mallorca der Massentourismus zurück, von dem sich die Insel eigentlich abwenden will. Das spüren auch die deutschsprachigen Lokalmedien. Mallorca Magazin und Mallorca Zeitung hadern die mit derselben Frage wie die Politik: Qualität oder Masse?

„Dammbruch“ bei Bild: Wie die AfD die Redaktion spaltet

Der Auftritt von AfD-Chefin Alice Weidel bei Bild TV sorgt intern für Unruhe. Namhafte Redaktionsmitglieder kritisieren die Entscheidung von Chefredakteur Johannes Boie.

Social-Media-Knigge: Diese Regeln gelten für Redaktionen und Journalisten

In den USA führen Twitter-Ausrutscher von Journalisten oftmals zur Kündigung. In Deutschland dagegen gibt es kaum Social-Media-Richtlinien in Verlagen.

Bild, Boie und die Frage nach dem chefgemachten Klimawandel

An diesem Freitag wird die Bild-Zeitung 70 Jahre alt. Acht Monate davon heißt ihr Chefredakteur nun Johannes Boie. Wie entwickelt sich die Stimmung unter dem neuen Mann an der Spitze von Springers großer Boulevard-Marke?

Kurz vor Verleihung: RTL und Stern benennen den Nannen-Preis um

Kurz vor der Verleihung des Nannen-Preises entscheidet sich RTL für eine Umbenennung.

Judith Basad, die Wokeness – und Attention

Die Journalistin und Publizistin Judith Sevinç Basad verlässt Bild, weil sie sich und ihre Werte vom Axel-Springer-Konzern nicht mehr vertreten sehe. Mehr noch: Sie erhebt einen schweren Vorwurf gegen die eigene Redaktion

Digital News Report 2022: So konsumieren Deutschlands Online-Nutzer Nachrichten

Der Digital News Report 2022 dokumentiert steigende Zahlungsbereitschaft bei gleichzeitig schwindendem Vertrauen in Medien.

Wissenslücke bei der Welt

Die Unruhe bei Welt ist so groß wie lange nicht mehr. Dabei rumort es bereits seit einiger Zeit – auch im Wissen-Ressort. Und das hat auch mit Welt-Star Tim Röhn zu tun.

Raus aus der Bubble: Louisa Dellert macht jetzt (auch) Journalismus

Louisa Dellert ist als Influencerin bekannt geworden. Jetzt hat sie mit zwei Partnern eine Produktionsfirma für journalistische Formate gegründet.

„Henri Nannen war bereit, moralische Bedenken hintenanzustellen“

Im Interview ordnet Medienhistoriker Tim Tolsdorff Henri Nannens Rolle in der NS-Zeit ein und sagt, was vom Vermächtnis des Verlegers bleibt.

Jay Rosen: Wo sich der Journalismus selbst im Weg steht

US-Journalismus-Forscher Jay Rosen über unter Druck geratene Mediensysteme und Missverständnisse in Haltungsfragen und bei Diversitätsforderungen.

Gregor Peter Schmitz auf Stern-Mission

Gregor Peter Schmitz ist jetzt offiziell der Mann an der Spitze des Stern. Er soll schaffen, was anderen zuvor nicht gelang.

Dr. Döpfner, der „Monsterjäger“ und die Frage nach den Quellen

Plagiatsjäger Martin Heidingsfelder hat die möglichen Plagiate in der Doktorarbeit von Mathias Döpfner bereits 2020 entdeckt. Wieso hat er sie erst zwei Jahre später zur Anzeige gebracht?

Skalierung und Marge: Was die neue News-Vorständin Ulrike Handel an Springer schätzt

Bei Axel Springer haben sich die beiden neuen Vorstandsmitglieder vorgestellt. Die neue News-Vorständin Ulrike Handel hatte dabei relativ wenig Worte für das Verlagsgeschäft übrig.

Karla kommt: Das steckt hinter dem ambitionierten Lokalprojekt aus Konstanz

Die Antwort auf schwindenden Lokaljournalismus lautet: neuer Lokaljournalismus. Deshalb kündigt sich mit dem Karla Magazin auch in Konstanz ein neues, verlagsunabhängiges Medium an. Doch die Begebenheiten sind etwas anders als in Münster (Rums) oder Düsseldorf (VierNull).

Respektlos und null nachhaltig: Gruners Geo und das Baumarkt-Blättchen

Gruner + Jahr lanciert innerhalb der Markenwelt Geo ein neues Heft über Nachhaltigkeit. Entstanden ist der Ableger aber nicht aus Eigeninitiative, sondern im Auftrag der Baumarkt-Kette Toom. Während Respekt auf der Titelseite steht, ist das Heft das Gegenteil von dem, was es verspricht. Mit Respekt und Nachhaltigkeit hat das was, Gruner + Jahr macht, nichts mehr zu tun, kommentiert Marvin Schade.

Demo bei Springer: Kritik an Berufung von Marina Owsjannikowa als Welt-Korrespondentin

Die russische Journalistin Marina Owsjannikowa arbeitet jetzt auch für die Welt. Das gefällt nicht jedem - und sorgt sogar für eine Demonstration.

Süddeutsche in Schieflage: Tschüß mit SZ

Der Abgang von Bastian Obermayer und Frederik Obermaier ist der vorläufige Höhepunkt einer nunmehr seit drei Jahren anhaltenden Krise bei der Süddeutschen Zeitung. Das Qualitätsmedium verliert namhafte Journalisten. Der Grund: Die allgemeine Unzufriedenheit in der Belegschaft wird größer statt kleiner. Das liegt nicht nur am vor einiger Zeit verabschiedeten Sparprogramm.
Der kostenlose Medieninsider-Newsletter

Keine unserer Artikel verpassen! Mit unserem Newsletter halten wir dich auf dem Laufenden. Er ist kostenlos und du kannst ihn jederzeit abbestellen.