Rheinischer Frost

Seit bald einem Jahr steht Moritz Döbler an der Spitze der Rheinischen Post. Gefunden hat er seine Rolle offenbar aber noch nicht. Die Redaktion fremdelt mit ihrem neuen Chefredakteur – auch weil er sich oft im Ton vergreift. Gefallen lassen will man sich das nicht mehr.

Viele Recherchen, wie diese über die Rheinische Post, beginnen mit einem vertraulichen Hinweis aus anonymer Quelle. Wenn auch du dich vertraulich an Founding Editor Marvin wenden möchtest, melde dich doch über unseren Briefkasten – oder Threema. Weitere Infos findest du hier.

Am gestrigen Dienstag lud Moritz Döbler seine leitenden Angestellten zu einer Gesprächsrunde ein. Es war der Auftakt eines Formats des offenen Austauschs. Das ist wohl nötig. Denn das erste Jahr mit dem neuen Chefredakteur sei kein angenehmes gewesen, berichten Kollegen gegenüber Medieninsider. Zwischen Döbler und seiner Belegschaft herrscht noch keine Eiszeit, es fröstelt aber gewaltig. Intern zweifelt man daran, dass man noch warm miteinander werden kann.

Oder Mitgliedschaft auswählen und weiterlesen
Deine Vorteile als Medieninsider:
  • 3 Monate Probezeitraum zum halben Preis mit sofortigem Zugriff auf alle unsere exklusiven Artikel und den wöchentlichen Lese-Letter
  • 50 % Rabatt auf INSIGHTS, unsere Deep-Dive-PDFs
  • Du ermöglichst das rabattierte Junior-Abo für den Nachwuchs und leistest einen wichtigen Beitrag zur Unabhängigkeit von Medieninsider

Wenn dir der Artikel gefällt, dann teile ihn in sozialen Netzwerken, aber nicht als PDF innerhalb deiner Organisation. Dafür ist eine Lizenz notwendig.

INSIGHT #2

Berichte, Analysen, Wortlautprotokolle: Alle Medieninsider-Artikel zur Causa Reichelt in einem Dossier auf 68 Seiten.

Mehr von Medieninsider

Auf der Audio-Spur

0
Vinzent Leitgeb spricht über die Audio-Strategie der Süddeutschen Zeitung, Monetarisierung von Podcasts und die Zusammenarbeit mit Plattformen wie FYEO.
Reuters Digital News Projekt Report 2022. Foto: Sidharth Bhatia, Reuters Institute; Montage: Medieninsider

Trend-Report: So wird laut Reuters Institute das Medienjahr 2022

0
Die wichtigsten Erkenntnisse aus dem großen Trend-Report des Reuters Institutes in der Zusammenfassung.

Aufgabe eines jeden Redakteurs: Finde den „Sweet Spot“

0
Die Zeiten, in denen sich Redakteure bei der Themenauswahl ausschließlich auf ihren Instinkt verlassen konnten, sind vorbei. Gleichzeitig sind auch kommerzielle Aspekte, wie die Kundenakquise und -bindung auf digitalen Kanälen nicht mehr nur in Vertriebsabteilungen beheimatet.
Marvin Schadehttps://medieninsider.com
Marvin ist Co-Gründer und Founding Editor von Medieninsider und hat sich damit einen kleinen Traum erfüllt. Vor der Gründung war er mehrere Jahre für den Branchendienst Meedia in Hamburg und Berlin tätig, arbeitete kurz beim Focus Magazin und zuletzt für Gabor Steingarts Morning Briefing.

DEINE MEINUNG IST GEFRAGT

Please enter your comment!
Hier Namen eintragen

Der kostenlose Medieninsider-Newsletter

Keine unserer Artikel verpassen! Mit unserem Newsletter halten wir dich auf dem Laufenden. Er ist kostenlos und du kannst ihn jederzeit abbestellen.