Thema: Politico

Quo vadis, Medienjournalismus?

Im Lese-Letter geht es heute um den Zustand des deutschen Medienjournalismus'. Außerdem schreibt Andreas Gebhard, warum der Ukraine-Krieg ikonische Bilder braucht.

Dafna Linzer wird Politico-Chefredakteurin

Sie folgt auf Carrie Budoff Brown, die Politico im Januar verlassen hatte.

Causa Joe Rogan: Spotify im Plattform-Dilemma

Im Lese-Letter geht es heute unter anderem um weit verbreitete Irrglauben bei Preismodellen, den Eklat um Spotify und Joe Rogan sowie eine Branchen-Bilanz nach dem ersten Monat 2022.

Anette Dowideit wird Koordinatorin für Investigation bei Welt

Der Posten wurde neu geschaffen.

Großbritannien plant Rundfunkgebühren abzuschaffen

Im Lese-Letter geht es heute unter anderem um das Ende der Zusammenarbeit von Upday mit Facebook News, die On-Off-Beziehung von Julian Reichelt und dem Spiegel sowie das mögliche Ende der Gebührenfinanzierung der BBC.

Goli Sheikholeslami wird Politico-Chefin

Sie soll Politico zum weltweiten Marktführer machen.

Die alte Garde ist am Ende

Im kostenlosen Lese-Letter geht es heute um die Probleme des BDZV, das Meinungsforschungs-Start-up Civey und einen Führungsstreit bei Politico. Außerdem bekommst du alle Artikel zur Causa Reichelt gebündelt in einem INSIGHT.

Google einigt sich mit Verlagen beim Leistungsschutz

Im Lese-Letter geht es heute um Mathias Döpfners Schicksalstag zu seiner Zukunft im BDZV, die Neuerungen bei Bild TV und die Gründe von Lesern, Digital-Abos zu kündigen.

Protocol-Mitarbeiter kündigt wegen Übernahme durch Springer

Für seinen Schritt führt er drei Gründe an, die für Axel Springer brisant sein dürften.

Apple News+ wird für Publisher günstiger

Im Leser-Letter geht's heute vor allem um den neuesten Springer-Kauf Politico.

“Unheard-of” billion-dollar deal: Why the Politicoacquisition is worthwhile for Axel Springer

Axel Springer will probably spend one billion US dollars to buy Politico. For Mathias Döpfner, it is more than an investment in journalism.

„Unerhörter“ Milliarden-Deal: Weshalb sich der Politico-Kauf für Springer lohnt

Axel Springer wird wohl eine Milliarde US-Dollar für den Kauf von Politico ausgeben. Für Mathias Döpfner ist es mehr als eine Investition in Journalismus.
Der kostenlose Medieninsider-Newsletter

Keine unserer Artikel verpassen! Mit unserem Newsletter halten wir dich auf dem Laufenden. Er ist kostenlos und du kannst ihn jederzeit abbestellen.