Paid-Content-IVW im Mai: Große Umschichtung im Abo-Bestand der Welt

FAZ kämpft mit günstigen Abos gegen Churn im Hochpreis-Segment, Bild verlängert Sonderpreis beim Jahresabo

Im Mai 2023 ging es für viele der Publisher, die der IVW ihre Paid-Content-Abos melden, bergauf – wenn auch eher gemächlich. Dabei setzen sich etablierte Trends fort: Bild wächst mit Dauerangeboten im günstigen Preissegment, die FAZ kämpft gegen Abwanderung. Währenddessen gab es große Veränderungen im Abo-Bestand der Welt.

29 Medien melden ihre Paid-Content-Zahlen gesondert in der IVW. In der Medieninsider-Auswertung analysieren wir die Werte der Top 10. Im Mai 2023 waren das: Bild, Welt, SZ, FAZ, Rheinpfalz, Freie Presse, die Augsburger Allgemeine, Rheinische Post, das Handelsblatt und die Lebensmittel Zeitung aus dem deutschen Fachverlag. 

So haben sich die Digital-Abos seit Mai 2022 entwickelt

Im Vergleich zum Mai 2022 steigerten vier von zehn Titeln ihre Paid-Content-Abos im zweistelligen Prozentbereich. Das stärkste Jahreswachstum verzeichnete wie bereits im April die Augsburger Allgemeine mit 59,3 Prozent (+ 13.493 Abos). Das hat allerdings einen statistischen Grund: Seit April 2023 meldet die Zeitung nicht mehr nur reine Plus-Abos, sondern weist in den Zahlen auch Kombinationen inklusive E-Paper aus. 

Nach der Augsburger Allgemeinen wuchs die Süddeutsche Zeitung im Vergleich zum Vorjahr am stärksten. Sie legte um 17,9 Prozent zu, was 24.853 Abos entspricht. Dahinter folgt die FAZ mit 15,4 Prozent (+ 14.984 Abos), dann die Rheinische Post mit rund zwölf Prozent (+ 3185 Abos). Die Freie Presse liegt knapp unter zehn Prozent, erreicht den Wert aber aufgerundet (+ 4003 Abos).

Knapp unter zehn Prozent wuchs auch Bild, legte seit Mai 2022 9,8 Prozent (+ 59.994 Abos) zu. Dahinter folgen Welt (+ 5,7 Prozent / + 11.430 Abos) und die Rheinpfalz (+ 3,9 Prozent / + 1862 Abos). 

Das Handelsblatt und die Lebensmittel Zeitung melden ihre Paid-Content-Zahlen erst seit April 2023, ein Jahresvergleich ist deshalb nicht möglich.

Große Veränderungen im Abo-Bestand bei Welt

  • du sparst zwei Monatsbeiträge
  • sofortiger Zugriff auf alle unsere exklusiven Artikel und den wöchentlichen Lese-Letter
  • Teilnahme an allen digitalen Veranstaltungen sowie Zugriff auf Tickets für Vor-Ort-Netzwerk-Events
  • Rabatt auf weitere Medieninsider-Produkte
  • verlängert sich automatisch, monatlich kündbar
  • sofortiger Zugriff auf alle unsere exklusiven Artikel und den wöchentlichen Lese-Letter
  • Teilnahme an allen digitalen Veranstaltungen sowie Zugriff auf Tickets für Vor-Ort-Netzwerk-Events
  • Rabatt auf weitere Medieninsider-Produkte
  • Lade dein Konto mit 2 Credits zu 19 € auf, mit denen du neben diesem noch
    einen weiteren Artikel lesen kannst
  • keine automatische Verlängerung, keine Mitgliedschaft, keine Teilnahme an Medieninsider-Events
  • Erwirb für Mitarbeiter deines Unternehmens Lizenzen für eine rechtssichere Nutzung
  • Zentrale Verwaltung der Nutzer durch einen Admin
  • Eine Rechnung pro Jahr für alle Lizenzen zusammen

Diese Angebote berechtigen nicht zur Nutzung der Artikel in Pressespiegeln (o. Ä.).
Klicke hier zum Erwerb von passenden Nutzungslizenzen.

Wenn dir der Artikel gefällt, dann teile ihn in sozialen Netzwerken, aber nicht als PDF innerhalb deiner Organisation. Dafür ist eine Lizenz notwendig.

Kevin Dusch
Kevin Dusch
Kevin Dusch ist seit 2021 freier Redakteur bei Medieninsider. Journalistisch ausgebildet wurde er an der Axel Springer Akademie. Davor standen Stationen bei lokalen Medien seiner Heimat Rostock wie das Rostocker Journal, die Norddeutschen Neuesten Nachrichten und Radio LOHRO. Zwischenzeitlich verantwortete er in der Corporate Publishing-Tochter von Axel Springer verschiedene Text- und Filmproduktionen. Neben Medienthemen interessiert er sich vor allem für Geschichte und Politik.

DEINE MEINUNG IST GEFRAGT

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Hier Namen eintragen