Boxen statt Black Friday: Bild schlägt sich über Grenze von 700.000 Digital-Abos

Rheinische Post wiederholt günstiges Sonderangebot, Black Friday bewahrt FAZ wohl vor Minus

Im November haben auch zahlreiche Publisher auf Abverkäufe durch den Black Friday gehofft. Die Auswertung der Paid-Content-IVW zeigt: Bei der groß angelegten Schnäppchenjagd standen Presseprodukte aber auch in diesem Jahr wohl nicht weit oben auf der Einkaufsliste. Allein Bild kann einen aufsehenerregenden Rekord vermelden: Springers Boulevardtitel zählt jetzt mehr als 700.000 digitale Abonnements. Für den Boost sorgte jedoch nicht der Black Friday, sondern ein Box-Event.

Derzeit melden 42 Medien ihre Paid-Content-Zahlen gesondert in der IVW. In der Medieninsider-Auswertung analysieren wir die Werte der Top 10. Im November 2023 waren das: Bild, Welt, das Redaktionsnetzwerk Deutschland, SZ, FAZ, Rheinpfalz, Freie Presse, die Augsburger Allgemeine, Stuttgarter Zeitung und die Rheinische Post. Wir betrachten das Wachstum sowohl im Vergleich zum Vorjahresmonat als auch im Vergleich zum Vormonat Oktober 2023.

Im Jahresvergleich fast alle Titel zweistellig gewachsen

Im Jahresvergleich legten fast alle Titel im zweistelligen Bereich zu. Wie zuletzt führen die Stuttgarter Zeitung und die Augsburger Allgemeine das Ranking des Jahreswachstums an. Zurückzuführen ist das aber auf eine  Umstellungen in ihren Abostrukturen. Damit lassen sich die beiden Titel nicht mit den übrigen vergleichen. Die Stuttgarter Zeitung bietet seit dem 1. Oktober 2023 allen Print-Abonnenten auch einen Paid-Content-Zugang an, legte dadurch im Vergleich zu November 2022 um 290,7 Prozent zugelegt (+ 25.549 Abos). Die Augsburger Allgemeine wuchs um 51,6 Prozent (+ 12.365 Abos).

► Drei weitere Titel liegen im Jahreswachstum fast gleichauf: Die Rheinische Post legte um 14,7 Prozent zu (+ 4374 Abos), die SZ um 14,4 Prozent (+ 21.854 Abos) und die FAZ um 14 Prozent (+ 15.528 Abos).

  • du sparst zwei Monatsbeiträge
  • sofortiger Zugriff auf alle unsere exklusiven Artikel und den wöchentlichen Lese-Letter
  • Teilnahme an allen digitalen Veranstaltungen sowie Zugriff auf Tickets für Vor-Ort-Netzwerk-Events
  • Rabatt auf weitere Medieninsider-Produkte
  • verlängert sich automatisch, monatlich kündbar
  • sofortiger Zugriff auf alle unsere exklusiven Artikel und den wöchentlichen Lese-Letter
  • Teilnahme an allen digitalen Veranstaltungen sowie Zugriff auf Tickets für Vor-Ort-Netzwerk-Events
  • Rabatt auf weitere Medieninsider-Produkte
  • Lade dein Konto mit 2 Credits zu 19 € auf, mit denen du neben diesem noch
    einen weiteren Artikel lesen kannst
  • keine automatische Verlängerung, keine Mitgliedschaft, keine Teilnahme an Medieninsider-Events
  • Erwirb für Mitarbeiter deines Unternehmens Lizenzen für eine rechtssichere Nutzung
  • Zentrale Verwaltung der Nutzer durch einen Admin
  • Eine Rechnung pro Jahr für alle Lizenzen zusammen

Diese Angebote berechtigen nicht zur Nutzung der Artikel in Pressespiegeln (o. Ä.).
Klicke hier zum Erwerb von passenden Nutzungslizenzen.

Wenn dir der Artikel gefällt, dann teile ihn in sozialen Netzwerken, aber nicht als PDF innerhalb deiner Organisation. Dafür ist eine Lizenz notwendig.

Mehr zum Thema

IVW

Paid-Content-IVW im Juni: Die Rheinische Post ist zurück

0
Im Juni ist Bewegung in der Paid-Content-IVW: Ein Publisher kehrt in die Top-10 zurück, auch in den Top 3 werden Plätze getauscht.

The Evolution of Podcast

0
Im Lese-Letter diese Woche widmen wir uns der Podcast-Evolution und werfen einen Blick auf die Publisher-Strategien.

Zuhören kostet extra

0
Die New York Times plant offenbar immer mehr Bezahlschranken für ihre Podcasts. Ein Trend auch in Deutschland? Mit welchen Strategien Publisher experimentieren – ein Überblick.
Kevin Dusch
Kevin Dusch
Kevin Dusch ist seit 2021 freier Redakteur bei Medieninsider. Journalistisch ausgebildet wurde er an der Axel Springer Akademie. Davor standen Stationen bei lokalen Medien seiner Heimat Rostock wie das Rostocker Journal, die Norddeutschen Neuesten Nachrichten und Radio LOHRO. Zwischenzeitlich verantwortete er in der Corporate Publishing-Tochter von Axel Springer verschiedene Text- und Filmproduktionen. Neben Medienthemen interessiert er sich vor allem für Geschichte und Politik.

DEINE MEINUNG IST GEFRAGT

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Hier Namen eintragen