Thema: BDZV

Burda und die Sache mit dem Journalismus

Im Lese-Letter geht es um zwei überraschende Personalien bei Burda und Bild, die Trennung von Nius und Jan Fleischhauer sowie den anhaltenden Streit zwischen BDZV und ARD.

Paradigmenwechsel durch KI: Microsoft sollte sein Versprechen gegenüber Verlagen einlösen

Im Lese-Letter geht es um den Umgang von Publishern mit KI-Chatbots und den Einstieg von Carsten Fiedler bei Burda Forward.

Zwischen Innovation und Eskalation: Das Spannungsverhältnis zwischen Publishern und OpenAI

Künstliche Intelligenz löst eine neue mediale Revolution aus und stürzt Medienunternehmen in ein neues Dilemma. Denn Bots wie ChatGPT greifen das Wertvollste ab, was sie zu bieten haben: ihre Inhalte.

Causa Gajda und Co.: Wer Medien macht, ist nicht gleich medienkompetent

Im Lese-Letter geht es um die neue Führungsstruktur beim Spiegel, neue Aufgaben für Ex-Bild-Führungskraft Alexandra Würzbach und Künstliche Intelligenz in den Medien.

Neue Eskalationsstufe: BDZV trägt Streit mit ARD nach Brüssel

Die deutschen Zeitungsverleger zünden im Streit mit der ARD über die Ausgestaltung digitaler Angebote die nächste Eskalationsstufe. Jetzt soll sich die EU-Kommission mit der „Presseähnlichkeit“ befassen.

Warum man bei den Evros-Berichten des Spiegel nicht von „Relotius 2.0“ sprechen kann

Im Lese-Letter geht es heute um das neue Fälscher-Problem des Spiegel, die mediale Abdeckung der Proteste im Iran und die Zukunft von Newslettern.

Döpfner tritt als BDZV-Präsident zurück – und das ist gut so

Im Lese-Letter geht es um den BDZV nach Mathias Döpfner, neues von Strives Geisterauftorin Nora Weber und den kommenden Directors' Club mit Stern-Chef Gregor Peter Schmitz.

Döpfners letzter Auftritt als Präsident: Wie es beim BDZV nun weitergehen soll

Deutschlands Zeitungsverleger kommen zusammen, um über die Zukunft ihres Lobbyverbands zu diskutieren. Medieninsider erklärt, wo die Branche derzeit steht.

Kein Interview mit Strive-Gründerin Katharina Wolff

Im Lese-Letter geht es heute um ein Interview, das nicht erscheinen wird, die neue Bedeutung des Wirtschaftsjournalismus und wie Medien Menschen Hoffnung machen können – und sollten.

Mathias Döpfner wird Präsident im Verwaltungsrat von Ringier Axel Springer Schweiz

Er folgt auf seinen Vorstandskollegen Jan Bayer.

Sigrun Albert will beim BDZV keine Machtspielchen mehr

Im Lese-Letter geht es heute um Verluste im Wissensressort der Welt und die Pläne von Sigrun Albert als neue BDZV-Chefin.

Sigrun Albert: Die neue Frau beim BDZV

Sigrun Albert spricht im Interview über die Reform des BDZV, Mathias Döpfner, Thomas Düffert, ihre Position zur Zustellförderung und den öffentlich-rechtlichen Rundfunk

Axel Springer: Wer bin ich – und wenn ja, wie viele?

Im Lese-Letter geht es heute darum, wie die Welt mit ihrem provokanten Gast-Beitrag Abonnenten gefischt hat, was Journalismus zu einem Premium-Produkt macht und wie die Medieninsider-Community auf Mathias Döpfners BDZV-Rückzug blickt.

Mathias Döpfner: Rücktritt mit Nachtritt

Im Lese-Letter geht es heute um die Traffic-Folgen des T-Online-Relaunchs, wie mit Newslettern eine echte Community aufgebaut werden kann und den Rücktritt von Mathias Döpfner beim BDZV.

Kein Nannen-Preis im Mai wegen Stern-Umbau

Im Lese-Letter werfen wir heute einen genauen Blick auf die Digital-Abo-Zahlen von Bild, auf neuen Lokaljournalismus aus Konstanz und Gründe für die Verlegung des Nannen-Preises

RTL-Springer-Tochter Pool TV: Keine Bundestagsbilder mehr für Ruptly

Im Lese-Letter geht es heute vor allem um die Berichterstattung im Ukraine-Krieg und die Aufstellung der Medien.

BDZV-Beben: Funke Mediengruppe kündigt Mitgliedschaft im Verlegerverband

Die Funke Mediengruppe kündigt ihre Mitgliedschaft im Bundesverband der Digitalpublisher und Zeitungsverleger (BDZV). Das geht aus einem Medieninsider vorliegenden Antwortschreiben an die Vizepräsidenten hervor.

ARD im Ukraine-Krieg: Bedingt berichtsbereit

Im Lese-Letter geht es heute vor allem um die Berichterstattung im Ukraine-Krieg und die Aufstellung der Medien.

BDZV-Theater: Das nimmt Ihnen doch keiner ab!

Nach dem Eklat von Madsack-Chef Thomas Düffert fordert nun Funke-Verlegerin Julia Becker den Rücktritt von Mathias Döpfner als BDZV-Präsident. Alle drei machen sich unglaubwürdig, meint Marvin Schade. Und fordert verlegerische Haltung.

Alles auf Audio

Im Lese-Letter geht es heute vor allem um Audio: Wie Verlage den Podcast-Markt erobern (wollen), warum eine neue AGMA-Studie den Audio-Werbemarkt voranbringen könnte und welche Rolle Amazon Music als Plattform spielt.

BDZV-Studie: Medientrends werden woanders gemacht

Besonders zu Jahresbeginn kommt immer wieder die Frage nach den großen Trends auf. Der BDZV behauptet zu wissen, was die Verlagsbranche beschäftigt. Wer sich darauf verlässt, könnte meinen, alles geht schon seinen Weg.

Nach BDZV-Treffen: Madsack-Chef Thomas Düffert tritt als Vize zurück

Thomas Düffert, CEO der Madsack Mediengruppe, hat gegenüber der Geschäftsführung und dem Präsidium des Bundesverbands der Digitalpublisher und Zeitungsverleger seinen Rücktritt als Vize-Präsident erklärt.

BDZV-Reform: Ego versus Verstand

Im Lese-Letter geht es unter anderem um die Reformfähigkeit des BDZV, um Haltung im Klimajournalismus und um erstes Personal für die neue Plattform von Julian Reichelt.

Verleger-Präsident Mathias Döpfner: Unfassbar unantastbar

Mathias Döpfner bleibt auch nach der Delegiertenversammlung des BDZV im Amt – der Showdown fiel aus. Zoff gab es trotzdem.